Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Donnerstag, 6. Juli 2017

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Führungen & Sonderführungen

SONDERFÜHRUNG „CASANOVA“ AM 14. JULI

Die kurfürstliche Sommerresidenz in Schwetzingen war ein kultureller „Hotspot“ in Südwestdeutschland. Nicht nur Voltaire und die Familie Mozart machten Kurfürst Carl Theodor ihre Aufwartung, auch Giacomo Casanova kam zu Besuch – vor genau 250 Jahren! Das erfreute besonders die Damen des Hofstaats… Auf seine Spuren begibt sich am 14. Juli eine von ihnen, Amöna von Hacke, mit ihren Gästen in einer besonderen Führung: „Casanova – ein Herzensbrecher in Schwetzingen“.

Vor 250 Jahren: Casanova in der Sommerresidenz

Die kurfürstliche Sommerresidenz in Schwetzingen war ein kultureller „Hotspot“ in Südwestdeutschland. Nicht nur Voltaire und die Familie Mozart machten Kurfürst Carl Theodor ihre Aufwartung, auch Giacomo Casanova kam zu Besuch – vor genau 250 Jahren! Das erfreute besonders die Damen des Hofstaats… Auf seine Spuren begibt sich am 14. Juli eine von ihnen, Amöna von Hacke, mit ihren Gästen in einer besonderen Führung: „Casanova – ein Herzensbrecher in Schwetzingen“.

CASANOVA – EIN HERZENSBRECHER IN SCHWETZINGEN
Ein internationaler Besuchermagnet war Schwetzingen schon im 18. Jahrhundert: Nach dem Ausbau des Jagdschlosses zur fürstlichen Sommerresidenz erreichte Schwetzingen seine höchste Blüte höfischen Glanzes unter der Regierung von Kurfürst Carl Theodor. Berühmte Persönlichkeiten wie der französische Philosoph Voltaire und Wolfgang Amadeus Mozart waren hier zu Gast und genossen das höfische Leben. Ein besonderer Besucher war ein Schriftsteller aus Venedig, als Schürzenjäger berüchtigt: Giacomo Casanova. Vor genau 250 Jahren, vom 6. bis zum 15. Juli 1767, beehrte der bekannte Abenteurer die Stadt und den Hof.

EINDRÜCKE EINER HOFDAME
An dieses Jubiläum erinnert am 14. Juli um 18.30 Uhr eine besondere Führung der Staatlichen Schlösser und Gärten: Die Hofdame Amöna von Hacke, geborene Freifrau von Sturmfeder, begleitet die Teilnehmer durch das Barockschloss. Als eine der engsten Vertrauten der Kurfürstin Elisabeth Auguste weiß sie amüsante und  kenntnisreiche Geschichten aus dem Nähkästchen – und natürlich vom hochrangigen Besuch – zu erzählen. Sie  selbst ist hoch erfreut, dass der so bekannte Herzensbrecher nun auch nach Schwetzingen kommt und hofft,  seine Aufmerksamkeit gewinnen zu können.
Für diese Führung, die nur für Erwachsene gedacht ist, ist eine  Anmeldung erforderlich.

EIN ERFREULICHER AUFENTHALT FÜR CASANOVA
Aus Stuttgart war Giacomo Casanova im Juli 1767 nach Mannheim gekommen, um dort Doktor Francesco Antonio Algardi aufzusuchen, einen Landsmann und Freund. Er traf ihn in der Sommerresidenz Schwetzingen als Leibarzt des Pfalzgrafen Friedrich von Zweibrücken, der ein Appartement über der Beletage in Schloss Schwetzingen bewohnte. Casanova verbrachte die Tage in der Gesellschaft Algardis und des kurpfälzischen Hofpoeten Mattia Verazzi. Ob er in Schwetzingen das Herz einer Schönen erobert hat? In seinen Memoiren heißt es lediglich: „Nach vierzehn Tagen beendete ich meinen erfreulichen Aufenthalt in Schwetzingen; beim Poeten Verazzi ließ ich einen kleinen Teil meines Gepäcks zurück und versprach ihm, es eines Tages abzuholen, fand jedoch nie mehr Zeit  dazu.“

SERVICE
Casanova – ein Herzensbrecher in Schwetzingen…

TERMIN
Freitag, 14. Juli, 18.30 Uhr

HINWEIS
Nur für Erwachsene

PREIS
12,00 Euro

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Service Center Service Center der kurpfälzischen Schlösser Heidelberg, Mannheim
und Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0
Telefax +49 (0) 62 21 . 65 888 - 18
service@schloss-schwetzingen.com

Eine Anmeldung per Telefon, Fax oder E-Mail ist erforderlich.

TREFFPUNKT
Besucherzentrum

KARTENVERKAUF
Schlosskasse Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 02 . 12 88 28
Telefax +49 (0) 62 02 . 12 86 65

DAUER
Eine Sonderführung dauert in der Regel 120 Minuten.