Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Was am 28. September geschah …

Die Feier himmlischer Kunst

Am 28. September 1783 wurde die neue Klosterkirche von Leopold Wilhelm von Baden, dem Weihbischof des Bistums Konstanz, feierlich eingeweiht. Ihr Inneres ist geprägt vom glanzvollen französischen Zopfstil. Verantwortlich hierfür war der Architekt Januarius Zick.

Kloster Wiblingen, Innenansicht; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Steffen Hauswirth

Die Klosterkirche des Klosters Wiblingen besticht noch heute ihre Betrachter.

DIE EINWEIHUNG DER KLOSTERKIRCHE

Im Jahr 1772 legte der Abt des Klosters Wiblingen den Grundstein zum Neubau der Klosterkirche. Der Allgäuer Architekt Johann Georg Specht sollte das Gotteshaus gestalten. Bald wurde er aber von Januarius Zick ersetzt. Dieser entwarf ein neues Gesamtkonzept für die Kirche im Stil des frühen Klassizismus – und stach damit seinen Konkurrenten Specht aus. Der französische Baustil fand großen Anklang bei der Klostergemeinschaft. Elf Jahre nach Baubeginn wurde die Klosterkirche am 28. September 1783 von Weihbischof Leopold von Baden festlich eingeweiht.

Kloster Wiblingen, Kanzel in der Klosterkirche; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Steffen Hauswirth

Die Kanzel der Klosterkirche imponiert durch ihre goldene Verzierung.

EINE BEEINDRUCKENDE KIRCHE

Den Eindruck, den der Neubau bald hinterließ, lässt sich durch die Oberamtsbeschreibung von Laupheim aus dem Jahre 1856 greifen. Im 19. Jahrhundert wurden alle Oberämter Württembergs – die Vorgänger der späteren Kreise – ausführlich beschrieben. Das Gebäude der „majestätischen Kirche“ gehöre „zu den schönsten in der Neuzeit erbauten Kirchen Württembergs“. Das Kloster und die Kirche verleihe „nicht nur dem Ort, sondern auch der ganzen Umgegend einen besonderen Reiz“. Dies war und ist nicht zuletzt das Verdienst des französischen Zopfstils.

Kloster Wiblingen, Luftansicht; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Das Kloster Wiblingen steht für prächtige Architektur.

Auch interessant:

Wissenswert & amüsant / Stilgeschichte​​​​​​​

Mehr erfahren

Monumente & Funktionen
Kunstwerke & Räume
Stilepochen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.