Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Was am 22. Februar geschah …

Home, Sweet Home

Herzog Carl Eugen beendete am 22. Februar 1787 seine dreiwöchige Parisreise. Er selbst schrieb, dass er über seinen Geburtstag – den 11. Februar – nicht in Stuttgart bleiben konnte, denn seine „etwas wanckende Gesundheit“ und „die Begierde […] etwas neues zu sehen“ trieben ihn an.

Herzog Carl Eugen von Württemberg; Gemälde von Pompeo Batoni 1753 bis 1756, Foto: Wikipedia, Urheber unbekannt

Der jugendliche Herzog steht vor einer Büste der Athena – ein Symbol für Weisheit.

AUF NACH PARIS

Eine fürstliche Reise! Herzog Carl Eugen und seine Frau Franziska von Hohenheim begaben sich am 1. Februar 1787 auf den Weg nach Paris. Der große Nachbar jenseits des Rheins faszinierte den Herzog. Angekommen in Paris interessieren ihn neben Möbeln vor allem Bücher: Schon am ersten Tag zieht es ihn „in 8 Büchläden, um gute, seltene und meiner Biblioteque noch abgehende Bücher zu kauffen“ – gemeint ist die Herzogliche Öffentliche Bibliothek, heute bekannt als Württembergische Landesbibliothek.

Porträt der Herzogin Franziska von Hohenheim, heute in Schloss Kirchenheim; Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, Anja Stangl

Eine charmante Reisebegleitung: Franziska von Hohenheim, Ehefrau des Herzogs.

TROTZ ZAHLREICHER BÜCHER UNZUFRIEDEN

In den nächsten Tagen zog es ihn auch in Büchersammlungen. Am 11. Februar, seinem Geburtstag, musste er das Abendprogramm mit seiner Frau wegen Fieber abbrechen. Sie verließen die italienische Komödie vorzeitig. Die Reise scheint ihm nicht sonderlich gefallen zu haben: „So endigte sich Unßer Auffenthalt in einer der größten Stätten Unßeres Welttheil, wo Religion und Gottesfurcht vergessen, Üppigkeit, Verschwendung und Ausgelassenheit ihren festen Siz genommen, gründliche Gelehrsamkeit fremd, Oberfläche aber herrschend ist.“

24 ludwigsburg rsl aussen lmz973139 2004.foto ssg ralf cohen crop1200x801

Das Residenzschloss Ludwigsburg war für Carl Eugen eines seiner liebsten Schlösser – Beweis hierfür bietet das in gutem Zustand erhaltene Appartement.

TIPP

Mit der klassischen Schlossführung haben Sie die Möglichkeit, die Räume Carl Eugens zu betrachten.

Klassische Schlossführung

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Kunstwerke & Räume
Epochen & Ereignisse
Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.