Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Was am 18. Juni geschah …

Hochzeit ohne

Ehepartner

Am 18. Juni 1724 heiratete Augusta Maria Johanna von Baden-Baden Herzog Louis I. von Orléans. Dieser war jedoch am Tag der Hochzeit gar nicht anwesend. Seine Rolle nahm ein Bruder Augusta Maria Johannas ein – eine „Stellvertreterhochzeit“. Die Ehe sollte Baden und Frankreich stärker verbinden.

Residenzschloss Rastatt, Porträt Augusta Maria Johannas, Alexis Simon Belle, 1724; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Das Porträt entstand im Jahr der Hochzeit. Der Hund symbolisiert die Treue.

HEIRAT WIDER WILLEN

1704 wurde Augusta Maria Johanna von Baden-Baden geboren. Sie war die einzige Tochter des „Türkenlouis‘“ Ludwig Wilhelm von Baden-Baden und Sibylla Augusta. Nach dem Willen ihrer Mutter sollte sie einen hohen Adligen aus dem französischen Königshaus Bourbon heiraten. Dagegen leistete Augusta Maria Johanna energisch Widerstand – ohne Erfolg. Zu gewichtig waren die Vorteile, die ihre Mutter, die Regentin der Markgrafschaft Baden, sich versprach: Frieden mit Frankreich, hohes Prestige und eine finanzielle Absicherung für die Tochter.

Residenzschloss Rastatt, Porträt Louis‘ I. von Orleans, Alexis Simon Belle, 1724; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Louis I. von Orléans als Feldherr in Rüstung.

HEIRAT OHNE BRÄUTIGAM

Am 18. Juni 1724 heiratete die Prinzessin Louis I. von Orléans, obwohl dieser nicht anwesend war. Seine Rolle bei dieser „Stellvertreterhochzeit“ übernahm ein Bruder Augustas – dazu gehörte auch eine symbolische Hochzeitsnacht: In der Regel schlüpften Braut und Bräutigam dafür voll bekleidet unter eine Bettdecke und entblößten jeweils ein Bein. Die Ehe der beiden war nur von kurzer Dauer. Augusta Maria Johanna starb kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes, eines Mädchens, am Kinderbettfieber.

33_rastatt_rsl_aussen_gartenseite_lmz450158_foto-ssg-arnim-weischer.jpg

Das Residenzschloss Rastatt: Von hier aus betrieb man Heiratspolitik. Hier sind auch die beiden oben stehenden Porträts zu sehen.

Auch interessant:

Persönlichkeit / Augusta Maria Johanna von Orléans​​​​​​​

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Kunstwerke & Räume
Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.