Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Freitag, 28. September 2018

Festungsruine Hohenneuffen | Sonstige Veranstaltungen

„Preisend mit viel schönen Reden“ wird 200 Jahre alt: Singen auf dem Hohenneuffen

„Preisend mit viel schönen Reden“, das berühmte Württemberg-Gedicht von Justinus Kerner, ist vor genau 200 Jahren veröffentlicht worden. Es ist ein Symbol für württembergische Tradition – auch für die Chortradition des Landes. Aus diesem Anlass werden die „Rhytmicals“, das junge Ensemble des Gesangvereins Neckarlust Esslingen e.V. unter der Leitung von Ellen Strauß-Wallisch, am Sonntag, 30. September um 15 Uhr auf der Festungsruine Hohenneuffen singen. Sie bringen ihr eigenes, modernes Repertoire mit, aber auch das württembergische Traditionslied. Und wer will, kann bei „Preisend mit viel schönen Reden“ mitsingen. Textblätter stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg!

WÜRTTEMBERG PREISEN AUF DEM HOHENNEUFFEN
Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg hatten Ende August eingeladen und viele Chöre hatten ihr Interesse signalisiert. Aber bei fast allen waren die Terminkalender durch die vielen Feste bereits dicht gefüllt. Gesungen wird jetzt auf der Festungsruine, und zwar um 15.00 Uhr. Es treten die „Rhytmicals“ auf, der junge Chor des Gesangvereins Neckarlust Esslingen e.V. unter der Leitung von Ellen Strauß-Wallisch. Und das junge Ensemble lässt sich auch aufs württembergische Traditionsliedgut ein und lädt alle, die sich beim Auftritt einfinden, zum Mitsingen der „heimlichen württembergischen Hymne“ ein. Der Auftritt um 15 Uhr findet im unteren Hof der Burg statt, da dort die Akustik sehr gut ist.
 
MITSINGEN BEI DER HYMNE AUF DEM HOHENNEUFFEN
Die jungen Stimmen der „Rhytmicals“ sind eigentlich spezialisiert auf Gospel- und
Popsongs, die sie gekonnt und vierstimmig darbieten. Am Sonntag werden sie neben
dem eigenen Repertoire auch „Preisend mit viel schönen Reden“ singen. Zur
Unterstützung für alle, die die Württemberghymne von Justinus Kerner mitsingen
wollen, aber bei den vielen Strophen nicht mehr ganz textsicher sind, bringt das
Team der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ausreichend
Liedblätter mit.
 
LIEDGUT MIT HOHEM HISTORISCHEM SYMBOLWERT
Justinus Kerner veröffentlichte sein Gedicht „Preisend mit viel schönen Reden“
1818, vor genau 200 Jahren – und traf damit den Geist der Zeit. Er verklärt den
spätmittelalterlichen Herrscher Eberhard im Bart; am Beginn des 19 Jahrhunderts,
einer Zeit des starken Wandels, wurde er zum Symbol alter Werte. Ebenfalls dem
Geist der Zeit entsprach damals der Chorgesang, der im 19. Jahrhundert als große
Bewegung Südwestdeutschland ergriff. Eine Melodie zur Hymne gibt es seit 1823,
wobei der Komponist unbekannt ist. Am auffälligsten an der Melodie ist der
Anklang der französischen „Marseillaise“: „Allons, enfants de la Patrie…“ in der
letzten Zeile der Strophen. Die Vertonung wurde zum Evergreen und noch 200 Jahre
regt sie viele Menschen zum Mitsingen an.
  
SERVICE
Singen im Herbst auf dem Hohenneuffen
Die „Rhytmicals“, der junge Chor des Gesangvereins Neckarlust Esslingen e.V.
unter der Leitung von Ellen Strauß-Wallisch, singen Modernes, Gospel und
„Preisend mit viel schönen Reden“.
 
TERMIN: Sonntag, 30. September, 15 Uhr
ORT: Unterer Burghof

Download und Bilder