Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Dienstag, 11. September 2018

Schloss Solitude, Stuttgart | Feste & Märkte

APFELTAG AM 23. SEPTEMBER 2018

Am 23. September lockt wieder der „Apfeltag“ auf der Solitude. Rings um das Schloss geht’s wieder um das Lieblingsobst mit seiner langen Tradition – und die ist auf Schloss Solitude besonders lebendig. Denn vor zwei Jahrhunderten waren hier große Versuchsplantagen! Am 23. September gibt es von 11 bis 16 Uhr ein vielfältiges Programm für Kinder und Erwachsene, mit Wissensspielen, Apfel- und Saftproben und viel Wissenswertem rund um Äpfel und Birnen. Besonders gefragt ist die Apfelsortenbestimmung. Auch in diesem Jahr werden wieder Experten mitgebrachte Apfelsorten begutachten und die Sorte bestimmen.

Fester Termin im September: der „Apfeltag“ auf der Solitude am 23.9.

Am 23. September lockt wieder der „Apfeltag“ auf der Solitude. Rings um das Schloss geht’s wieder um das Lieblingsobst mit seiner langen Tradition – und die ist auf Schloss Solitude besonders lebendig. Denn vor zwei Jahrhunderten waren hier große Versuchsplantagen! Am 23. September gibt es von 11 bis 16 Uhr ein vielfältiges Programm für Kinder und Erwachsene, mit Wissensspielen, Apfel- und Saftproben und viel Wissenswertem rund um Äpfel und Birnen. Besonders gefragt ist die Apfelsortenbestimmung. Auch in diesem Jahr werden wieder Experten mitgebrachte Apfelsorten begutachten und die Sorte bestimmen.

FAMILIENFEST RUND UM DEN APFEL
Äpfel haben auf Schloss Solitude eine lange Tradition: Vor über 200 Jahren war Johann Caspar Schiller, der Vater des berühmten Dichters, als „Gartenintendant“ auf Schloss Solitude damit beauftragt, die besten Bedingungen für den erfolgreichen Anbau zu erforschen. In dieser Tradition steht der „Apfeltag“ der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Baden-Württemberg ist berühmt als das Land der Obstwiesen. Sie sind prägende Elemente der südwestdeutschen Kulturlandschaft. Viele Institutionen beschäftigen sich intensiv damit, diese zu erhalten. Auf der Wiese vor dem Schloss gibt es Infostände zu den Themen Umweltschutz, Tierschutz, Naturschutz, Ernährung, Nachhaltigkeit, biologische Vielfalt, regionale Landwirtschaft und Kulturlandschaft. Ob Äpfel, Saft oder Honig – alles darf probiert werden.

FAMILIENPROGRAMM UND FRISCH GEPRESSTER SAFT
Wie enorm vielfältig die Welt der Äpfel ist, zeigt eine Ausstellung der Sortenerhaltungszentrale Baden-Württemberg KOB Bavendorf (SEZ) am Bodensee. 50 verschiedene traditionelle Apfel- und Birnensorten sind zu sehen – und das zeigt nur einen Bruchteil der Züchtungen, die einst in den Gärten wuchsen. Wer wissen will, welcher Apfelbaum im eigenen Garten oder auf der Streuobstwiese steht, kann die Sorten vom Fachmann bestimmen lassen. Einzige Voraussetzung: Vier Früchte sollten es für die Bestimmung sein. Am Stand der Umweltakademie können Kinder mit dem Buch „Wir und unsere Obstwiese – vom Apfel am Baum zum Saft in der Flasche“ auf spielerische Art und Weise die Obstwiesen kennenlernen. Es wird ein kleines Apfellexikon angelegt, gemalt, gebastelt und gerätselt. Das Obstwiesenbuch können die Kinder dann mit nach Hause nehmen.

PROGRAMM IM SCHLOSS
Neben den vielfältigen Angeboten im Außenbereich ist auch das Schloss selbst zugänglich. Bei ständig stattfindenden Führungen lässt es sich in die Zeit von Herzog Carl Eugen eintauchen. Im Vestibül des Schlosses wird der Kurzspielfilm „WiesenZeit“ gezeigt, der im Rahmen eines Projektes entstanden ist.
Anschließend findet ein Filmgespräch mit Prof. Dr. Armin Lude und weiteren Beteiligten. Basteln, rätseln oder malen: Auch für die jungen Besucher wartet ein spannendes Programm am Apfeltag. Für die Verköstigung mit Kaffee und Kuchen sorgt der Obst- und Gartenbauverein. Der Apfeltag am 23. September findet von 11 bis 16.00 Uhr statt.

MEHR ALS ZWEI JAHRHUNDERTE APFELTRADITION
Der Garten von Schloss Solitude war einst für seine großen Obstbaumplantagen berühmt: Ende des 18. Jahrhunderts wuchsen auf den Plantagen rings um Schloss Solitude viele Apfelsorten. 1775 holte Herzog Carl Eugen den Vater des Dichters Friedrich Schiller als Gartenintendant nach Solitude. Johann Caspar Schiller sollte die besten Bedingungen für die unterschiedlichsten Obst- und Apfelsorten erkunden. Vater Schiller leitete die Gärten der Solitude 20 Jahre lang und befasste sich insbesondere mit dem systematischen Obstanbau. An diese Tradition knüpfen die Staatlichen Schlösser und Gärten mit dem Apfeltag am 23. September an. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg präsentieren diese Familienveranstaltung am 23. September mit Partnern: mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg und dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. . Als Teilnehmer in diesem Jahr mit dabei: Sortenerhaltungszentrale Baden-Württemberg KOB, Bavendorf am Bodensee, Rösch Saftmanufaktur, Imker Michael Fischer, das Steuobstmobil des Kreisjugendrings Rems-Murr, „Die Lowis“, Lohfinks Obstbau, Wild- und Walderlebnis Imkerei, Marbach, der Obsthof Hörnle aus Weilimdorf und NaturVision und Filmemacher Prof. Dr. Armin Lude.

SERVICE
Sonntag, 23. September, 11.00 – 16.00 Uhr
Apfeltag auf Schloss Solitude

EINTRITT
frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Eintritt ins Schloss: 4 € / 2 € ermäßigt.

INFORMATIONEN
Schloss Solitude
Solitude 1
70197 Stuttgart
Telefon +49(0)7 11.69 66 99
info@schloss-solitude.de

Download und Bilder

Spätsommer auf der Solitude

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Norbert Stadler

Technische Daten

JPG, 2600x1722 Pxl, 1 dpi, 1.43 MB