Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 12. September 2018

Kloster Großcomburg, Schwäbisch Hall | Sonstige Veranstaltungen

TAGUNG ZUR GESCHICHTE UND KUNSTGESCHICHTE

Eine seltene Gelegenheit: Von Freitag bis Sonntag treffen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die aktuell über Kloster Großcomburg forschen – in der Comburg. Bei der Tagung zur Geschichte und Kunstgeschichte der prächtigen Klosteranlage sind noch Plätze für kurzentschlossene Gäste frei. Die öffentliche Veranstaltung wendet sich an alle interessierten Zuhörer.

Neues aus der Forschung: aktuelle Tagung vom 14.-16. September 2018

Eine seltene Gelegenheit: Von Freitag bis Sonntag treffen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die aktuell über Kloster Großcomburg forschen – in der Comburg. Bei der Tagung zur Geschichte und Kunstgeschichte der prächtigen Klosteranlage sind noch Plätze für kurzentschlossene Gäste frei. Die öffentliche Veranstaltung wendet sich an alle interessierten Zuhörer.

EIN AKTUELLER FORSCHUGSÜBERBLICK ZUR COMBURG
Es ist ein ganz herausragendes Monument, dessen Bedeutung und Rang weit über Südwestdeutschland hinausreicht: Und dennoch liegt wenig an übergreifender und zusammenfassender Literatur über das einstige Kloster Großcomburg vor den Toren von Schwäbisch Hall vor. Die aktuelle Tagung am Wochenende auf der Großcomburg versammelt daher Beiträge zur Geschichte und Kunstgeschichte zu einem bislang einmaligen Überblick. Die Veranstaltung wird gemeinsam von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel ausgerichtet. Sie soll die neuen Forschungen zur Geschichte, Architektur und Ausstattung der Großcomburg zusammenzuführen, zu bündeln und zu erweitern.

DAS PROGRAMM DER TAGUNG
Die Vortragsblöcke an den drei Tagen vom 14. bis 16. September sind jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten gewidmet: Am Freitag wird die Geschichte der Comburg von der Gründung über die Reformation bis zur Säkularisation behandelt. Am Nachmittag und am Samstagmorgen steht die komplexe Baugeschichte der großen Anlage in mehreren Beiträgen auf dem Programm, vom Ursprungsbau über die rätselhafte Sechseckkapelle, die eindrucksvollen Befestigungsanlagen bis zum barocken Neubau. Samstagmittag und -nachmittag sowie der Sonntag sind der kostbaren Ausstattung gewidmet, allen voran den berühmten romanischen Stücken Antependium und Radleuchter. Anmeldungen sind bei der Schlossverwaltung Weikersheim unter Telefon +49 (0)7934 . 992 950 bzw. E-Mail info@schloss-weikersheim.de noch kurzfristig möglich.

SERVICE UND INFORMATION
Kloster Großcomburg. Geschichte und Kunstgeschichte des Klosters vom 11. bis zum 19. Jahrhundert
Öffentliche Veranstaltung im Kloster Großcomburg

Veranstaltungsort:
Comburg 5
74523 Schwäbisch Hall

TERMINE
Freitag 14. September: 9.15–18.00 Uhr
Samstag 15. September: 9.15–19.00 Uhr
Sonntag 16. September: 9.15–14.00 Uhr

PREISE
Teilnahmegebühr für einen Tag: Erwachsene 15 €, ermäßigt 7,50 €
Komplettpaket für alle drei Tage: Erwachsene 25 €, ermäßigt 12,50 €

Pausengetränk inklusive;
Anzahl der Plätze begrenzt, um Anmeldung wird gebeten

ANMELDUNG UND INFORMATIONEN
Schlossverwaltung Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim
Telefon +49 (0)7934 . 992 950
info@schloss-weikersheim.de


Download und Bilder