Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Montag, 10. September 2018

Residenzschloss Ludwigsburg | Sonstige Veranstaltungen

GRANDIOSES WOCHENENDE IM SCHLOSS

Der große Maskenball aus Anlass der „Venezianischen Messe“, eine Nacht mit szenischen Führungen und der „Tag des offenen Denkmals“: Das Residenzschloss zog am Wochenende viele Menschen mit seinem besonderen Programm an. Die Begeisterung war so groß, dass viele nach einer Wiederholung fragen.

BEGEISTERUNG: DER MASKENBALL IM SCHLOSS
Für den Maskenball im Schloss, in diesem Jahr aus Anlass des 250. Jubiläums der Gründung der „Venezianischen Messe“ durch Herzog Carl Eugen aufs Programm gesetzt, hatte eine einmalige Ankündigung genügt: Im Februar, beim Blick auf die Höhepunkte der Saison im Residenzschloss, gehörte der Ball zu den Themen. Innerhalb weniger Stunden waren die 220 Karten ausverkauft – Monate vor dem Termin. Und der Abend, der jetzt am Samstag auf dem Programm stand, war ein grandioser Erfolg: Die Gäste, durchweg raffiniert und aufwändig maskiert, erlebten barocken Tanz im Marmorsaal, Musik im historischen Schlosstheater, sie flanierten durch die eindrucksvolle Ahnengalerie und ließen sich barock inspirierte Häppchen und Wein des Weinguts Herzog von Württemberg schmecken. Pikante Geschichten und barocke Spiele sorgten für dem Anlass angemessene höfische Kurzweil. Um Mitternacht klang der Abend im Ehrenhof bei Feuerwerk und Feuershow aus.
  
DER HOFSTAAT FEIERT „INCOGNITO“
„Living History“ – so heißt das dramaturgische Konzept, bei dem normale Menschen plötzlich mitten in dramatische oder komödiantische Handlungen kommen. Die schauspielerischen Aktionen und lebendigen Szenen ohne dieDistanz durch Bühne oder Vorhang sind eindrucksvoll und besonders lebendig. Das war das Konzept von „Incognito“, einem Abend mit ungewöhnlichen szenischen Führungen. Damen und Herren, wie sie am württembergischen Hof des 18. Jahrhunderts gelebt haben könnten, spielten die Aufregung und Spannung hinter den Kulissen eines großen Festest – und die heutigen Besucherinnen und Besucher ließen sich bereitwillig in eine barocke Fantasiewelt locken. „Incognito – Der Hofstaat geht zum Maskenball“ war ein szenisches Konzept von Thomas Weber, entwickelt für die Schlossführerinnen und Schlossführer im Residenzschloss. Premiere
  
GROSSER ERFOLG FÜR DIE SZENISCHEN FÜHRUNGEN
Und die Idee begeisterte: Das Programm war restlos ausverkauft. „Wir haben zusätzliche Führungen aufgenommen um möglichst vielen Gästen die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben“, erklärt Stephan Hurst der Leiter der Schlossverwaltung Ludwigsburg. Die erste Führung startete am Samstagabend um 18.00 Uhr, die letzte um 23.00 Uhr – und dazwischen machten sich alle 15 Minuten neue Gruppen auf den Weg im abendlichen Schloss. Etwa 700 Besucherinnen und Besucher waren es am Ende, die den Führungen ins 18. Jahrhundert folgten.
  
VIELE BEIM TAG DES OFFENEN DENKMALS AM SONNTAG
Zum Denkmaltag am Sonntag hatten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die Tore der großen Sammlungen und der ungewöhnlichen Museen im Residenzschloss bei freiem Eintritt geöffnet. In der Denkmalpflege-Ausstellung „Bewahren und Erhalten“ fanden stündlich Führungen statt. Über 2000 Gäste erlebten die Vielfalt der Museumslandschaft im Schloss. Und genossen die strahlende Spätsommersonne im Schlosshof, wo Damen und Herren in barocken Kostümen sich für Fotos bereitfanden. „Das Programm an diesem Sonntag zog besonders viele internationale Gäste an“, erklärt Stephan Hurst. Und die Besucherinnen und Besucher waren mit dem Wochenende und seinen Angeboten so zufrieden, dass von vielen die Frage nach einer Wiederholung kam – sowohl für den Maskenball als auch für den Abend mit „Living History“ . Beides war in derjetzigen Form eine Premiere“, erklärt Schlossverwalter Stephan Hurst. Der letzte Maskenball im Schloss fand 1997 statt. Man werde jetzt – für den Maskenball auch gemeinsam mit der Fachbereich Tourismus bei der Stadt – die gewonnenen Erfahrungswerte analysieren. Und er kündigt an: „Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen“.
  
SERVICE UND INFORMATIONEN
Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg
Telefon +49 (0) 71 41 . 18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download und Bilder

Maskenball im Residenzschloss Ludwigsburg

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Michael Fuchs

Technische Daten

JPG, 2638x1736 Pxl, 1 dpi, 0.96 MB