Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Donnerstag, 24. August 2017

Kloster Maulbronn | Führungen & Sonderführungen

SONDERFÜHRUNGEN AM 27. AUGUST 2017

Am Sonntag, den 27. August laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg um 14.30 Uhr zu zwei Sonderführungen ins UNESCO-Weltkulturdenkmal ein. Bei der Führung „Vom Verbot zur Verherrlichung“ zeigt Elena Hahn die Kostbarkeiten des Klosters – von der „Maulbronner Madonna“ bis hin zu Wandmalereien und dem Chorgestühl. Zeitgleich unternimmt Monika Müller bei „Zwischen Mühle, Fruchtkasten und Klostertor“ einen Streifzug durch den westlichen Klosterhof mit seinen imposanten Wirtschaftsgebäuden. Dabei werden Bereiche betreten, die ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind!

Das Zisterzienserkloster: Wirtschaftsbetrieb und Kunstschmiede?

Am Sonntag, den 27. August laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg um 14.30 Uhr zu zwei Sonderführungen ins UNESCO-Weltkulturdenkmal ein. Bei der Führung „Vom Verbot zur Verherrlichung“ zeigt Elena Hahn die Kostbarkeiten des Klosters – von der „Maulbronner Madonna“ bis hin zu Wandmalereien und dem Chorgestühl. Zeitgleich unternimmt Monika Müller bei „Zwischen Mühle, Fruchtkasten und Klostertor“ einen Streifzug durch den westlichen Klosterhof mit seinen imposanten Wirtschaftsgebäuden. Dabei werden Bereiche betreten, die ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind!

VOM VERBOT ZUR VERHERRLICHUNG
Im Kloster Maulbronn finden sich zahlreiche mittelalterliche Kunstschätze. Die Bilder historischer und biblischer Personen lassen die Lebens- und Glaubenswelt der Maulbronner Mönche lebendig werden, zahlreiche verschlüsselte Elemente der Bildsprache führen uns das komplexe symbolische Denken des Mittelalters vor Augen. Beim Rundgang durch die Klosteranlage werden diese Werke inhaltlich und kunsthistorisch betrachtet. Dabei erschließt sich, dass die Zisterzienser das ursprüngliche Schlichtheitsgebot, das auf Bernhard von Clairvaux zurückgeht, schon im 13. Jahrhundert aufgaben. Auf dieser Basis wurden besonders im Spätmittelalter beeindruckende Kunstwerke in Maulbronn geschaffen.

ZWISCHEN MÜHLE, FRUCHTKASTEN UND KLOSTERTOR
Als einmaliges Gebäudeensemble haben die Zisterzienser die Wirtschaftsgebäude im westlichen Teil der Klosteranlage in wenigen Jahrhunderten in Maulbronn entworfen und errichtet. Bis heute vermittelt dieser Bereich einen guten Eindruck davon, wie die Zisterzienser wirtschafteten. Hier erlebt man dicht beieinander eine Fülle interessanter Bauten, von der Frühgotik bis ins 19. Jahrhundert, vom Melkstall über die Küferei bis zur Mühle. In den meisten Fällen ist der frühere Zweck der Bauten bis heute gut ablesbar – eine kulturhistorische Entdeckungsreise anhand von Steinmetzzeichen, Prellsteinen, Zangenlöchern, Inschriften und vielem mehr.

Vom Verbot zur Verherrlichung
Die mittelalterlichen Kunstwerke im Kloster Maulbronn
Referentin: Elena Hahn
Sonntag, 27. August um 14.30 Uhr
Preis: Erwachsene 14,00 Euro/ Ermäßigte 7,00 Euro

Zwischen Mühle, Fruchtkasten und Klostertor
Ein Streifzug durch den westlichen Klosterhof

Referentin: Monika Müller
Sonntag, 27. August um 14.30 Uhr
Preis: Erwachsene 14,00 Euro/ Ermäßigte 7,00 Euro
Hinweis: Trittsicherheit

ANMELDUNG & PROGRAMM
Für die Sonderführung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter info@kloster-maulbronn.de oder Tel. +49(0) 70 43 92 66 10. Das Programm mit allen Sonderführungen in Kloster Maulbronn ist an der Klosterkasse, im Internet unter www.kloster-maulbronn.de oder über das Info-Telefon der Staatlichen Schlösser und Gärten +49(0) 72 51/74-27 70 erhältlich. Der Versand der Prospekte ist kostenlos.

Download und Bilder

Madonnafigur

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Dirk Altenkirch

Technische Daten

JPG, 1673x2600 Pxl, 42 dpi, 3.53 MB

Blick auf den Klosterhof

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Technische Daten

JPG, 2600x1950 Pxl, 300 dpi, 0.80 MB