Grablege der Staufer mit viel Programm

Kloster Lorch

Ausstellung vom 30. Oktober bis 28. November 2018

Johann Ludwig Schneller

ein Schwabe im Heiligen Land

Johann Ludwig Schneller gründete 1860 unter dem Auftrag der Pilgermission St. Chrischona ein Waisenhaus in Jerusalem, welches bis heute Bestand hat. Die Ausstellung vom 30. Oktober bis 28. November zeigt Meilensteine seiner missionarischen Tätigkeit.

Missionarstätigkeit in Jerusalem

Johann Ludwig Schneller wurde 1820 in Erpfingen in Baden-Württemberg geboren. Später arbeitete er als Lehrer, bis er den Auftrag der Pilgermission St. Chrischona erhielt, in Jerusalem zu missionieren. Dort gründete er im Jahr 1860 eine Schule für Waisenkinder mit dem Namen „Syrisches Waisenhaus“. Als Vorbild dienten die pietistischen Rettungshäuser in Süddeutschland. Das Waisenhaus sollte fortan einen Platz für die vom Bürgerkrieg im Libanon betroffenen christlichen Waisen bieten.

Das Hauptgebäude des Syrischen Waisenhauses; Foto: Landeskirchliches Archiv Stuttgart, Bildersammlung, Nr. N 2866, Paul Hommel

Das Hauptgebäude des Waisenhauses.

Ein Waisenhaus und Internat

Das Waisenhaus diente nicht nur als Obhut für die Kinder, sondern auch als Internat, in dem sie eine Schul- und Handwerksausbildung erhielten. Eine christliche Erziehung gehörte zum streng geregelten Tagesablauf. Aus der Schule entwickelte sich eine der größten Bildungseinrichtungen des Nahen Ostens, die bis heute besteht und nach deren Vorbild weitere Schulen gegründet wurden. Sein Einsatz machte Schneller zum Wegbereiter diakonischer und missionarischer Aktivitäten in diesen Gebieten.

Kloster Lorch, Luftaufnahme; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Die Ausstellung findet im Kloster Lorch statt.

Die Ausstellung

Aufgrund des aktuellen syrischen Bürgerkrieges haben die Schneller-Schulen auch heute noch eine große Verantwortung und bemühen sich, jährlich Hunderte weitere Schulplätze für Flüchtlingskinder zur Verfügung zu stellen. Die Ausstellung zeigt die mehr als 150-jährige Geschichte der Schulen und das Leben des Johann Ludwig Schneller anhand historischer Aufnahmen, Archivalien, Büchern und Gegenständen aus dem Bestand des Syrischen Waisenhauses.

Service

Termin

Dienstag, 30. Oktober bis Mittwoch, 28. November 2018

Eintritt

Der Besuch der Ausstellung ist im Klostereintritt enthalten.

Öffnungszeiten

täglich 10.00 bis 17.00 Uhr

Kontakt und Informationen

KLOSTER LORCH
Touristikbüro Kloster Lorch
Klosterstraße 2
73547 Lorch