Bedeutende Klosteranlage vor eindrucksvoller Kulisse

Kloster Hirsau

Montag, 18. Juni 2018

Kloster Hirsau | Führungen & Sonderführungen

SONDERFÜHRUNG AM 24. JUNI

Die Mauern und Bögen des Kreuzgangs von Hirsau sind eindrucksvoll – auch noch als Ruine. Die Sonderführung am Sonntag, 24. Juni, befasst sich mit einem wenig bekannten Aspekt der Kunst und Ausstattung des Schwarzwaldklosters: Alle Bögen des Kreuzgangs waren im späten Mittelalter verglast – und noch dazu farbig. Man sprach damals von einem „Lichtwunder des Schwarzwaldes“. Die Sonderführung macht sich auf die Spuren dieses weitgehend verlorenen Schatzes. Für den Rundgang mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 070 51.167 399.

Das Lichtwunder Hirsau: Sonderführung am Sonntag, 24. Juni

Die Mauern und Bögen des Kreuzgangs von Hirsau sind eindrucksvoll – auch noch als Ruine. Die Sonderführung am Sonntag, 24. Juni, befasst sich mit einem wenig bekannten Aspekt der Kunst und Ausstattung des Schwarzwaldklosters: Alle Bögen des Kreuzgangs waren im späten Mittelalter verglast – und noch dazu farbig. Man sprach damals von einem „Lichtwunder des Schwarzwaldes“. Die Sonderführung macht sich auf die Spuren dieses weitgehend verlorenen Schatzes. Für den Rundgang mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 070 51.167 399.

GLASFENSTER IM GOTISCHEN KREUZGANG
Wie in den meisten Kreuzgängen des späten Mittelalters waren die Bögen zum Kreuzgarten hin nicht offen, sondern großflächig verglast: Der Kreuzgang konnte so auch in der kalten Jahreszeit besser genutzt werden – und die großen Maßwerkfenster boten Raum für bildliche Darstellungen biblischer Themen wie in der Kirche. Über die Jahrhunderte sind diese großen Fensterflächen fast überall verloren gegangen – nur ihre Spuren, wie etwa die Nuten für die Fenstermontierungen findet man noch im Sandstein der Mauern.

RUNDGANG IN KREUZGANG UND AURELIUSKIRCHE
Am 24. Juni macht sich ein besonderer Rundgang mit der Architektin und Hirsau-Spezialistin Brigitte Bernert auf die Suche nach den verlorenen Glasfenstern der Klosterruine. Wie das Kloster selbst, wurden auch das „Lichtwunder des Schwarzwaldes" 1692 zerstört. Die Führung erläutert anhand von farbigen Abbildungen im Klostermuseum die Bedeutung der Farbverglasung gotischer Kirchen und Klöster. Die Besucher erleben die Aureliuskirche und den Kreuzgang, die Allerheiligenkapelle sowie die Marienkapelle. Dabei werden die heutigen modernen Fenster in den Kirchenräumen der einstigen Klosteranlage mit einbezogen. Für die Sonderführung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. +49(0) 70 51 1 67 399.

SERVICE UND INFORMATION
Kloster Hirsau
Sonntag, 24.06.2018, 14.30 Uhr
Licht – Farbe – Raum
Die alten und neuen Glasfenster im Kloster Hirsau
Sonderführung mit Dipl.- Ing. Brigitte Bernert, freie Architektin

HINWEIS
Treffpunkt: Haupteingang vor der Aureliuskirche.
Bitte bei allen Führungen auf trittsicheres Schuhwerk achten, es handelt sich um ein Ruinengelände.

PREIS
9,00 Euro, ermäßigt 4,50 Euro (inklusive Eintritt im Klostermuseum)

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Kloster Hirsau
Stadtinformation Calw
Sparkassenplatz 2
75365 Calw
Telefon 0 70 51 . 16 73 99
www.calw.de
stadtinfo@calw.de

TREFFPUNKT UND KARTENVERKAUF
Kloster St. Peter und Paul, Haupteingang Unteres Tor (Wildbader Straße)

Download und Bilder

Kreuzgang

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andrea Rachele

Technische Daten

JPG, 2600x3864 Pxl, 300 dpi, 3.68 MB