Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wir über uns

Unsere Mitarbeiter beim Festakt zum 30-jährigen Jubiläum vor dem Neuen Schloss in Stuttgart

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg 
sind eine Einrichtung vom Bundes·land Baden-Württemberg.
Wir betreuen 62 von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg. 
Die Sehenswürdigkeiten gehören alle dem Bundes·land.

    Schloss Solitude, der weiße Saal

    Die Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel: 

    • ein Schloss,
    • ein großer Garten,
    • ein Kloster 
    • oder ein anderer schöner Ort.
       

    Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von uns sind: 

    • Schloss Heidelberg,
    • Kloster Maulbronn,
    • Residenz·schloss Ludwigsburg.
    Römische Badruine Badenweiler

    Unsere Aufgaben

    Wir haben 4 Aufgaben:

    • öffnen,
    • bewahren,
    • vermitteln
    • und vermarkten.

    Wir erklären nun, was genau unsere Aufgaben sind.

    Jemand macht mit einem Schlüssel eine Tür auf

    Das heißt öffnen: 

    Viele Menschen interessieren sich für frühere Zeiten.
    Unsere Sehenswürdigkeiten waren früher sehr wichtig.
    Es sind wichtige Dinge in unseren Sehenswürdigkeiten passiert. 
    Deshalb möchten die Menschen die Sehenswürdigkeiten anschauen. 
    In den Sehenswürdigkeiten kann man auch sehen
    wie die Menschen früher gelebt haben.
    Wir öffnen die Sehenswürdigkeiten für alle Menschen.
     

    Alle Menschen können die Sehenswürdigkeiten besuchen.
    Deshalb machen wir Angebote für alle:

    • für Menschen mit Beeinträchtigungen
    • für Kinder und für ältere Menschen
    • für Menschen, die kein deutsch sprechen.
    Eine Frau malt auf einem alten Bild

    Das heißt bewahren: 

    Die Sehenswürdigkeiten sollen so bleiben wie früher. 
    Manchmal geht etwas kaputt. 
    Dann reparieren wir das. 
     

    Die Menschen sollen die Sehenswürdigkeiten auch in Zukunft anschauen können. 
    Sie sollen etwas über die Sehenswürdigkeiten lernen.
    Deshalb erklären wir 

    • wie es früher in den Sehenswürdigkeiten war,
    • wie die Menschen damals gelebt haben.

    Das Wissen wird so an die jungen Menschen weitergegeben.
     

    Wir arbeiten mit Forschern zusammen.
    Sie finden immer neue interessante Dinge heraus.
    Wie es damals in den Sehenswürdigkeiten war.
    Das neue Wissen erzählen wir den Besuchern.

    Schloss Heidelberg, eine Führung im Schloss

    Das heißt vermitteln: 

    Die Menschen sollen bei uns etwas lernen.
    Etwas über die Vergangenheit von unseren Sehenswürdigkeiten.
    Deshalb gibt es bei uns zum Beispiel Führungen.
    Das können Sie zum Beispiel in den Führungen lernen: 

    • Warum die Sehenswürdigkeit so gebaut wurde.
    • Wie die Menschen hier früher gelebt haben.

    Es gibt viele Arten von Führungen.
    Zum Beispiel:    

    • Führungen zu aktuellen Themen.
      Vielleicht wird ein früherer Besitzer gerade 500 Jahre alt.
      In dem Jahr erfahren Sie besonders viel über ihn.
    • Es gibt auch Führungen zum Thema Essen.
      Sie lernen dann viel darüber:
      Was haben die Menschen früher gegessen.
      Bei den Führungen können Sie so essen wie früher. 
    • Wir machen Führungen für Kinder und Familien.
      Die Kinder können viel lernen.
      Zum Beispiel über die Kinder von früher.
    Unsere Broschüren in einem Regal

    Das heißt vermarkten: 

    Wir wollen unsere Sehenswürdigkeiten jedem zeigen.
    Wir wollen die Schönheit der Sehenswürdigkeiten zeigen.
    Das machen wir auf unterschiedlichen Wegen:

    • Im Internet
    • In Zeitungen und anderen Heften über diese Sehenswürdigkeiten
    • Persönlich vor Ort
      Wenn die Menschen zu uns kommen.

    Die Menschen sollen sich in die Sehenswürdigkeiten verlieben.
    Und sie in ihren Herzen haben. 
     

    Zum Beispiel: 
    Im Schloss Heidelberg haben wir ein neues Haus für Besucher gebaut.
    Jetzt können wir die Besucher dort besser begrüßen.