Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Aktuell im Februar

Themenjahr 2020

Im Themenjahr 2020 halten 14 Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg spannende Sonderführungen zu den Themen Schönheit und Ewigkeit, Vergänglichkeit und Zukunft bereit.

Schloss und Schlossgarten Weikersheim, Garten; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Niels Schubert

Das Themenjahr 2020 „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“.

Sonderführungen im Themenjahr

Ist es nicht so, dass unsere Schlösser, Burgen und Klöster der in Stein manifestierte Wunsch nach Ewigkeit sind? Ihre Gemäuer jedenfalls halten so einige Geschichten bereit, in denen es um das Streben nach Macht und Repräsentation, um Verewigung und Unvergänglichkeit. Für alle, die den Start ins Themenjahr 2020 „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ im April nicht mehr erwarten können, bieten einige der teilnehmenden Monumente bereits jetzt Sonderführungen an.

Schloss Heidelberg, Nordansicht der Schlossruine; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Manfred Schneider

Ein Monument, dauerhafter als Stein.

Ruine für die Ewigkeit - Schloss Heidelberg

Schloss Heidelberg ist eine der meistbesungenen Ruinen der Welt. Dass ihre Schönheit die Zeiten überdauert, lernen Besucher in der Sonderführung „Ein Monument, dauerhafter als Stein“. Wie es möglich ist, dass die Liebe von Friedrich V. zu Elizabeth Stuart bis heute in Heidelberg sichtbar ist, zeigt der Rundgang „Das Schönste für die Teuerste“. Der stets aktuellen Frage nach einem gesunden und langen Leben geht die Sonderführung „Von Gesundheit und Schönheit, Mode und Medizin" nach.

Residenzschloss Rastatt, Porträt Sibylla Augustas; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Porträt der Markgräfin Sibylla Augusta.

Der Einfluss der Markgräfin - Residenzschloss Rastatt

„Alles Lebendige ist vergänglich“: Über den Umgang mit Krankheiten am Rastatter Hof und welche Rolle die Markgräfin Sibylla Augusta dabei spielte, berichtet diese Sonderführung. Die Markgräfin suchte die Ewigkeit nicht im irdischen Leben, sondern fand sie in der Religion. Die Sonderführung „Reise nach Rom“ erläutert, welche römischen Kirchentraditionen sich in Rastatt wiederfinden. Im Laufe ihres Lebens ließ die fromme Markgräfin sich einige heilige Stätten aus dem Leben Jesu nachbauen. Ihren Beweggründen dafür geht der Rundgang „Für die Ewigkeit gedacht“ auf die Spur.

Residenzschloss Ludwigsburg, Modemuseum; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Norbert Stadler

Der Glanz vergangener Zeiten.

Vergänglichkeit und Ewigkeit im Residenzschloss Ludwigsburg

„Von einer unendlichen Freundschaft über den Tod hinaus“ erzählt der Rundgang über das Gelände von Schloss Ludwigsburg bis hinein in die Gruft des Grafen Zeppelin. Wie Vergänglichkeit und Tod das Bewusstsein der barocken Menschen prägten, lernen Besucher bei der Sonderführung „Lebenslust und Vergänglichkeit“. Und obwohl ihr Leben vergänglich war, zeugt die höfische Kunst bis heute von den glorreichen Zeiten des Adels. Einen Rundgang durch das Modemuseum, das Keramikmuseum und das private Appartement des Herzogs bietet die Führung „Weißes Gold und Glanz der Seide“.
 

Service

Der Veranstaltungskalender bietet Führungen, Vorträge, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr. Wenn Sie bei „Themenjahr“ einen Haken setzen, erhalten Sie alle Veranstaltungen, die dem diesjährigen Thema gewidmet sind.

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten
Baden-Württemberg