Our Heritage. Yours To Enjoy

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wednesday, 22 August 2018

Mannheim Baroque Palace | Tours & events

MITTAGSFÜHRUNG AM 29. AUGUST

Beim achten Termin der neuen Sonderführungsreihe am 29. August nimmt die Konservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Dr. Uta Coburger die Besucherinnen und Besucher um 12.30 Uhr mit zu einem weiteren „Lieblingsstück“ im Barockschloss. Diesmal geht die Führung in das Große Kabinett in der Beletage: Hier wird die prachtvolle Boulle-Uhr präsentiert, eines der wenigen erhaltenen Objekte der Erstausstattung des Schlosses. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

„Lieblingsstücke“: Mittagsführung zur Prunkuhr des Kurfürsten

Beim achten Termin der neuen Sonderführungsreihe am 29. August nimmt die Konservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Dr. Uta Coburger die Besucherinnen und Besucher um 12.30 Uhr mit zu einem weiteren „Lieblingsstück“ im Barockschloss. Diesmal geht die Führung in das Große Kabinett in der Beletage: Hier wird die prachtvolle Boulle-Uhr präsentiert, eines der wenigen erhaltenen Objekte der Erstausstattung des Schlosses. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

KUNSTBETRACHTUNG IM BAROCKSCHLOSS

In der Führungsreihe „Lieblingsstücke“ steht immer am letzten Mittwoch des Monats ein anderes Kunstwerk im Fokus. Diesmal werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, ein weiteres Highlight der kurfürstlichen Residenz kennenzulernen: eine Prachtuhr aus dem Besitz des Kurfürsten Johann Wilhelm, geschaffen von berühmten französischen Künstlern – dem Uhrmacher Jacques Thuret und dem Kunstschreiner André Charles Boulle.

PRUNKVOLLE UHR AUS DER ERSTAUSSTATTUNG

Eines der kostbarsten Ausstattungsstücke des Mannheimer Barockschlosses ist im Großen Kabinett der Beletage zu sehen: eine prächtige Uhr, die bereits Teil der ersten Ausstattung des Mannheimer Schlosses zur Zeit der Kurfürsten in den 1730er-Jahren war. Ursprünglich stammt sie aus dem Besitz von Johann Wilhelm von der Pfalz (1658-1716), der seinen repräsentativen Hof in Düsseldorf hatte. Sein Bruder und Nachfolger Carl Philipp war es, der die Residenz der Kurpfalz nach Mannheim verlegte. Mit ihm kam das kostbare Stück 1731 in das neu erbaute Schloss.

HERAUSRAGENDE KÜNSTLER

Bei der Uhr, hergestellt um 1710 in Paris, sind Äußeres und Inneres höchst kunstvoll gefertigt. André Charles Boulle (1642–1732), der Fabrikant dieser prächtigen Uhr, gilt als einer der herausragenden Handwerker des 17. Jahrhunderts im Bereich der Marketerien in Frankreich. Nach ihm ist sogar eine besondere Technik benannt, bei der Schildpatt in Kombination mit Messing oder Zinn verwendet wird. Durch seine Arbeiten, die Boulle überwiegend für den französischen Hof anfertigte, beeinflusste er Kunsttischlereien in ganz Europa. Uhrwerk und Barometer stammen von dem französischen Uhrmacher Jacques Thuret (1669–1739), ebenfalls Hoflieferant Ludwigs XIV.

REPRÄSENTATIVES KUNSTWERK

Bronzefiguren und zwei auffällige große Medaillen schmücken die Uhr. Sie ist aus vier Teilen zusammengesetzt und mit einem Barometer versehen. Der Holzkörper der Uhr ist mit Messingeinsätzen und Schildpatt verziert. Auf einem flachen Sockel steht ein vierbeiniges, tischartiges Gestell auf dem ein Uhrkasten mit pyramidalem Aufsatz ruht. Vor dem Uhrkastenfuß liegt die Figur des Saturns. Über dem Zifferblatt befinden sich eine Wappenkartusche mit Reichsapfel, zwei Schilde und eine Kurfürstenkrone. Diese Insignien beziehen sich auf den Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz, der das Amt des Reichsvikars ausübte.

EINES DER GRÖSSTEN BAROCKSCHLÖSSER

Das eindrucksvolle Barockschloss Mannheim zählt mit seinem weiten Ehrenhof und einer Schaufassade von 440 Metern Länge zu den größten Schlössern Europas. Die Residenz ist ein Ort, an dem sich heute die Welt der Fürsten wieder erleben lässt – mit den vielen Stücken, die vom Leben am Hof erzählen, etwa das großherzoglich badische Hofsilber, das Diadem der Großherzogin Stephanie oder das Bibliothekskabinett der Kurfürstin, das den Zweiten Weltkrieg fast unbeschädigt überstanden hat. Im Erdgeschoss des Schlosses lädt die Dauerausstellung „Kunst und Kultur am Mannheimer Hof“ zu einer Reise durch verschiedene Epochen der Schlossgeschichte ein.

WWW.SCHLOSS-MANNHEIM.DE

SERVICE

SONDERFÜHRUNG

Lieblingsstücke. Eine lebendige Kunstbetrachtung in der Mittagspause

Die Boulle-Uhr in der Beletage

Referentin: Dr. Uta Coburger, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

TERMIN

Mittwoch, 29. August, 12.30 Uhr

DAUER

30 Minuten

EINTRITT

frei

HINWEIS

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

WEITERE TERMINE

26. September 2018| 12:30 Uhr

31. Oktober 2018| 12:30 Uhr

28. November 2018| 12:30 Uhr

INFORMATION UND ANMELDUNG

Service Center der Schlösser Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen

Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0

Telefax +49 (0) 62 21 . 65 888 -18

service@schloss-mannheim.com

Barockschloss Mannheim

Öffnungszeiten: Di – So und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr

Bismarckstraße, Schloss Mittelbau

68161 Mannheim

info@schloss-mannheim.de

WWW.SCHLOSS-MANNHEIM.DE

WWW.SCHLOESSER-UND-GAERTEN.DE

Download and images

Boulle Uhr

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Urheber unbekannt

technical data

JPG, 2600x3121 Pxl, 1 dpi, 0.82 MB

Boulle Uhr

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Urheber unbekannt

technical data

JPG, 2600x3404 Pxl, 1 dpi, 0.98 MB