Our Heritage. Yours To Enjoy

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Tuesday, 26 June 2018

Rastatt Favorite Palace | General

AUSSTELLUNG VOM 21. JULI BIS 21. OKTOBER

Im Jahr 2018 feiert ein faszinierendes Bauwerk ein besonderes Jubiläum: Die Eremitage im Garten von Schloss Favorite bei Rastatt wird 300 Jahre alt. Um die einzigartige Bedeutung der Eremitage ins Bewusstsein zu rücken, widmen die Staatlichen Schlösser und Gärten ihr eine Ausstellung und eine umfangreiche Publikation. Die Ausstellung, begleitet von einem Vortrag und Führungen, ist vom 21. Juli bis zum 21. Oktober in Schloss Favorite zu sehen.

Repräsentation und Rückzug. Ausstellung über die einzigartige Eremitage

Im Jahr 2018 feiert ein faszinierendes Bauwerk ein besonderes Jubiläum: Die Eremitage im Garten von Schloss Favorite bei Rastatt wird 300 Jahre alt. Um die einzigartige Bedeutung der Eremitage ins Bewusstsein zu rücken, widmen die Staatlichen Schlösser und Gärten ihr eine Ausstellung und eine umfangreiche Publikation. Die Ausstellung, begleitet von einem Vortrag und Führungen, ist vom 21. Juli bis zum 21. Oktober in Schloss Favorite zu sehen.

AUSSTELLUNG AB DEM 21.JULI IN SCHLOSS FAVORITE
Zwischen 1717 und 1718 ließ Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden (1675–1733) das kleine Bauwerk von ihrem Hofarchitekten Michael Ludwig Rohrer erbauen. Mit karger Ausstattung und mystischer Atmosphäre war die Eremitage der Gegenpol zum nahe gelegenen reich ausgestatteten Schloss: Privater Rückzug, stille Buße und fromme Andacht standen der höfischen Pracht und den Lustbarkeiten des Schlosses gegenüber. Die Eremitage ist ein Beispiel der tiefen Religiosität, die Sibylla Augusta auszeichnete und prägte. Und sie steht im Zusammenhang mit den von der Markgräfin errichteten Nachbildungen der Heiligen Stätten in und um Rastatt.

EINZIGARTIGE ERHALTUNG SEIT 300 JAHREN
Geistliche wie weltliche Würdenträger ließen sich von der Idee faszinieren, im eigenen Garten die Lebenswelt eines frommen und bedürfnislosen Einsiedlers zu inszenieren. Man weiß von solchen „Eremitagen“ schon seit dem Ende des Mittelalters. Nach dem Vorbild echter Einsiedeleien wurden sie betont einfach gestaltet – zumindest im Äußeren. Im Inneren entsprachen sie hingegen oft dem gewohnten Luxus der vornehmen Auftraggeber. Die Bauherrin der Eremitage im Garten von Schloss Favorite hingegen meinte es ernst: Die Kapelle atmet heute noch die tiefe Frömmigkeit der Markgräfin. Und einzigartig ist die Erhaltung eines solchen Bauwerks im Schlossgarten von Rastatt-Favorite mitsamt seiner Ausstattung. Bis in die Details präsentiert sich die Kapelle noch heute so wie vor 300 Jahren, als sich die fromme Markgräfin hierher zurückzog und in der stillen Gesellschaft der Heiligen Familie, lebensgroßen Wachsfiguren, ihre einfachen Mahlzeiten zu sich nahm.

AUSSTELLUNG ALS ABSCHLUSS DES WISSENSCHAFTSPROJEKT
In Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig zeigen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zum 300-jährigen Jubiläum der Eremitage von Schloss Favorite eine Sonderausstellung. Sie befasst sich mit dem Typus der höfischen Eremitagen, ihrer Geschichte und Bedeutung. Die Ausstellung, ein umfangreicher Begleitband von ca. 260 Seiten sowie eine Begleitbroschüre zur Ausstellung sind entstanden als Ergebnisse eines umfangreichen wissenschaftlichen Forschungsprojekts der Kuratorin, Prof. Dr. Nadja Horsch, Universität Leipzig. Die Ausstellung in den sechs Erdgeschossräumen des Lustschlosses zeigt anhand von zahlreichen Exponaten und Abbildungen die Geschichte und Bedeutung eines kulturgeschichtlichen Phänomens. Während der Dauer der Ausstellung öffnet sich an regelmäßigen Terminen das hölzerne Portal der Eremitage für kurze Rundgänge; normalerweise sind die kleinen Räume mit ihrer fragilen Ausstattung nur selten bei Führungen zu sehen. Außerdem werden Führungen durch die Ausstellung mit anschließendem Besuch der Eremitage angeboten.

SERVICE UND INFORMATION
Repräsentation und Rückzug
Die Eremitage von Schloss Favorite Rastatt
Ausstellung in Schloss Favorite. 21. Juli bis 21. Oktober 2018

AUSSTELLUNGSORT
Schloss Favorite Rastatt
Am Schloss Favorite 5
76437 Rastatt-Förch

EINTRITT
Der Besuch der Ausstellung ist im Schlosseintritt von 8,00 € enthalten.

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Sonntag und Feiertage
10.00 – 18.00 Uhr

BESUCH DER EREMITAGE MIT KURZFÜHRUNG
Die Eremitage kann mit dem regulären Schlossticket oder einem Einzelticket von
2,00 € an folgenden Tagen mit Kurzführung besucht werden:

Sonntag, 22. Juli, 14.00 -17.00 Uhr
Sonntag, 5. August, 14.00 -17.00 Uhr
Samstag, 18. August, 10.00 -13.00 Uhr
Sonntag, 19. August, 14.00 -17.00 Uhr
Sonntag, 2. September, 14.00 -17.00 Uhr
Sonntag, 16. September, 14.00 -17.00 Uhr
Samstag, 29. September, 10.00 -13.00 Uhr
Sonntag, 30. September, 14.00 -17.00 Uhr
Sonntag, 14. Oktober, 14.00 -17.00 Uhr

FÜHRUNGEN DURCH AUSSTELLUNG UND EREMITAGE
Start jeweils um 14.00 Uhr. Dauer ca. 1,5 Stunden
Sonntag, 12. August 2018
Sonntag, 26. August 2018
Sonntag, 23. September 2018
Sonntag, 7. Oktober 2018
PREIS: Erwachsene 12,00 €, Ermäßigte 6,00 €, Familien 30,00 €

VORTRAG
18. Juli 2018, 19.00 Uhr
Bequeme Einöden
Die Eremitage der Favorite und die Typologie höfischer Einsiedeleien
Prof. Dr. Nadja Horsch, Universität Leipzig
Die Kuratorin der Ausstellung „Repräsentation und Rückzug. Die Eremitage von
Schloss Favorite Rastatt" gibt eine Einführung ins Thema.

VERANSTALTUNGSORT
Residenzschloss Rastatt, Wehrgeschichtliches Museum. Gartensaal
Eintritt frei

SERVICE, INFORMATION
Anmeldung für die Führungen:
Service Center Schloss Rastatt
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 15
service@schloss-favorite.de

Schloss Favorite
76437 Rastatt-Förch
Telefon +49(0)72 22.4 12 07
info@schloss-favorite-rastatt.de

Download and images

Die Eremitage

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

technical data

JPG, 2600x2639 Pxl, 300 dpi, 3.31 MB

In der Eremitage

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

technical data

JPG, 2537x2600 Pxl, 1 dpi, 0.44 MB