Our Heritage. Yours To Enjoy

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Monday, 14 May 2018

Ludwigsburg Residential Palace | Exhibitions

TERMINE AN PFINGSTEN

Vielfältige Angebote für Erwachsene und für Kinder: Das Residenzschloss spannt an den Pfingsttagen den Bogen vom Besuch am sorglos glänzenden Fürstenhof des Herzogs Carl Eugen bis zur Maikäfersuppe aus Not- und Hungerjahren. Außerdem gibt’s für Kinder noch freie Plätze im „Kinderreich“ am Samstag, Sonntag und Montag. Für Kinderreich und Sonderführungen ist jeweils eine telefonische Anmeldung notwendig (Tel. 07141.18 64 00)

Hofdamen, königliche Förster, Küchenkultur und Hungersuppen: Pfingsten im Schloss

Vielfältige Angebote für Erwachsene und für Kinder: Das Residenzschloss spannt an den Pfingsttagen den Bogen vom Besuch am sorglos glänzenden Fürstenhof des Herzogs Carl Eugen bis zur Maikäfersuppe aus Not- und Hungerjahren. Außerdem gibt’s für Kinder noch freie Plätze im „Kinderreich“ am Samstag, Sonntag und Montag. Für Kinderreich und Sonderführungen ist jeweils eine telefonische Anmeldung notwendig (Tel. 07141.18 64 00)

VOM KELLER AUF DEN TELLER
„Von Tisch und Tafel“, das Motto des Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, zieht sich durch bei den Führungen an diesem Wochenende: Gleich am Freitag kann man die geheime Küchenlogistik erleben, verborgen in versteckten Gängen und Höfen: „Vom Keller auf den Teller“ steht am Freitag, 27. April um 17 Uhr auf dem Programm. Wie funktionierte die Versorgung der fürstlichen Tafel? Und wie bekam man in einem Schloss, in dem mehrere hundert Menschen arbeiteten und lebten, alle satt? Der Ausflug endet bei Eintopf und Wein im tiefen Fasskeller. Den Keller erreicht man über die ausgetretenen steilen Steinstufen, über die schon seit dem 18. Jahrhunderts die Fässer transportiert wurden. In der Tiefe herrschen stabil und konstant kühle Temperaturen – auch wenn das Pfingsten sommerlich wird: Pullover oder Jacke sind empfehlenswert.

MAIKÄFERSUPPE UND KÖNIGLICHE HOFKÜCHE AM SONNTAG
Am Sonntag geht es einmal nicht um den Glanz der Schlossküche, sondern um Hungersnöte und Naturkatastrophen im Königreich Württemberg: Claus Bittner erzählt am 20. Mai um 11 Uhr davon, wie die Notzeiten am Beginn des 19. Jahrhunderts eine Modernisierung der Landwirtschaft auslösten. Die Württemberger litten damals große Not – und erlebten zugleich das junge Königspaar Wilhelm I. und Katharina, die die Not linderten und das Land entwickelten. Beim Rundgang durch Ahnengalerie und Räume des Königs lernt man eine Zeitenwende kennen. Und hört von der „Maikäfersuppe“, einem durchaus verbreiteten Gericht – samt Rezept. Schon um 12.30 Uhr am gleichen Tag erzählt die „Königliche Hofdame Emilia von Seckendorff“ von der „Tafelkultur am württembergischen Hof“ und zugleich vom größten Ereignis aus dem Jahr 1805. Damals hatte der französische Kaiser Napoleon seinen Besuch angekündigt. Die Hofdame schildert, was die Hofküche an Meisterleistungen bot: Denn der württembergische Herrscher war ein leidenschaftlicher Esser – und Napoleon Feinschmecker. Am Samstagnachmittag um 16 Uhr entführt „Freifrau von Schwarzenfels“ in die sorglosen Zeiten unter Herzog Carl Eugen in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Sie zeigt das kostbar ausgestattete private Appartement des Herzogs, das damals allein dem innersten Kreis der Vertrauten offenstand.

AM PFINGSTMONTAG UNTERWEGS MIT DEM KÖNIGLICHEN FÖRSTER
„Jagdlust und Büchsenknall“ heißt es am Montag, 21. Mai um 11 Uhr. Der „königliche Förster“ lässt beide Seiten der fürstlichen Jagd sichtbar werden: die glänzenden Jagdfeste des Hofes und die harten Frondienste des Volkes für das königliche Vergnügen. Zum krönenden Abschluss lädt er sein historisches Gewehr mit Schwarzpulver – und entlässt die Gäste mit Knall und Pulverdampf.

KINDERTERMINE AM WOCHENENDE
Im „Kinderreich“ sind am Muttertag noch Einzelplätze für die Spiel- und Aktionstermine um 12 und um 14 Uhr frei: Das Mitmach-Museum im Residenzschloss für Kinder ab vier Jahren kann in diesem Jahr einen Geburtstag feiern: Es wird zehn Jahre alt! Ein attraktives gemeinsames Programm für Kinder und Erwachsene bietet die Familienführung, die wie immer sonntags um 14.30 Uhr startet: Spielerisch und mit viel Spaß geht es durchs Schloss – und da kann es dann schon mal sein, dass die Erwachsenen zur „Dienerschaft“ der jungen Prinzessinnen und Prinzen werden. Für alle Sonderführungen und für die Plätze im „Kinderreich“ ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon 071 41 . 18 64 00 unbedingt erforderlich.

PRESSEFOTOS
Bitte beachten Sie: Das Foto der „Freifrau von Schwarzenfels“ stammt von Klaus Füssinger. Bei Abdruck bitten wir um Nennung der Fotografen. Das Bildmaterial stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg honorarfrei zum Abdruck zur Verfügung. Weitere Bilder finden Sie im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten www.schloesser-und-gaerten.de (weiter mit Presse / Pressefotos) zum Download und in druckfähiger Qualität.

SERVICE UND INFORMATION
SONDERFÜHRUNGEN
Freitag, 18.5. 2018, 17 Uhr
Vom Keller auf den Teller
Wie im Schloss gekocht wurde
Sonderführung mit Hermann Mack

PREIS
22 € pro Person (mit Eintopf und Wein)

Sonntag, 20.05.2018, 11.00 Uhr
Maikäfersuppe
Hungersnöte und Naturkatastrophen im Königreich Württemberg
Sonderführung mit Claus Bittner

Sonntag, 20.05.2018, 12.30 Uhr
Vom Alltag einer königlichen Hofdame
Rundgang mit Emilia von Seckendorff
Sonderführung mit Franziska Gabriel

Sonntag, 20.05.2018, 16.00 Uhr
Beim Herzog privat
Vom Charme des sorglosen Lebens
Sonderführung Linda Prier M. A.

Montag, 21.05.2018, 11.00 Uhr
Jagdlust und Büchsenknall
Unterwegs mit dem königlichen Förster
Sonderführung mit Claus Bittner

PREIS DER SONDERFÜHRUNGEN
9 € pro Person

Samstag. 19.5. und Sonntag 20.5. jeweils 14.00 Uhr, Montag, 21.5. 12 und 14.00 Uhr
Kinderreich im Residenzschloss

PREIS
Erwachsene 7,00 €, Kinder 3,50 €, Familien 17,50 €

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg
Telefon +49 (0) 71 41 . 18 64 00
info@schloss-ludwigsburg.de

Download and images

„Freifrau von Schwarzenfels“

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Klaus Fuessinger

technical data

JPG, 2600x3900 Pxl, 300 dpi, 8.61 MB