State Palaces and Gardens of Baden-Wuerttemberg

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Ausstellung vom 13. bis 21. Oktober 2018

Metaphern in Farbe

Symbol für Ausstellungen; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Residenzschloss Ludwigsburg
Ausstellung
13. bis 21. Oktober 2018

Nach der viel beachteten Einzelausstellung 2016 kehrt Natalia Simonenko dieses Jahr zusammen mit Ihrer Petersburger Kollegin und Freundin Tatyana Reshetnikova an ihren Lieblingsort, das Residenzschloss Ludwigsburg zurück.

So unterschiedlich die Malstile der beiden russischen Künstlerinnen auch sein mögen, so vereint beide doch die Kunst, mit Farbe ihren Bildern Ausdruck und Tiefe zu geben.

Die Ausstellung ist von Samstag, den 13. Oktober bis einschließlich Sonntag, den 21. Oktober im Residenzschloss Ludwigsburg, Festinbau zu sehen: Geöffnet täglich von 12 bis 19 Uhr. Vernissage Freitag 12. Oktober 19 Uhr.
 

Natalia Simonenko
Natalia Simonenko ist in St. Petersburg geboren, lebt und arbeitet in Stuttgart. Ausgebildet an der Kunstakademie Ilya Repin in St. Petersburg widmet sie sich dem Genre der Porträt-, Stillleben- und Landschaftsmalerei. Die Themen dafür entdeckt sie auf Reisen, beim Besuch im Zirkus und Theater oder der Arbeit mit einem Modell. Die intensiven Ausdrucksfarben der Bilder, sowohl der Personendarstellungen als auch der Landschaftsbilder, entsprechen dem Naturell der temperamentvollen Malerin und übersetzen ihr emphatisches Weltempfinden unmittelbar in Farben. Unabhängig von den Moden des Kunstmarktes bekennt sich Natalia Simonenko zu einem Realismus, der in der Nähe der Licht- und Luftmalerei des Impressionismus angesiedelt ist. Obwohl sie in manchen ihrer Bilder partiell an die Grenze zur Abstraktion vorstößt, bleibt das Gegenständliche immer erhalten. Ein Bild sollte etwas erzählen und nicht nur eine schöne Farbfläche sein. Daher sei es nötig, auch realistische Elemente ins Bild zu bringen, betont die Künstlerin. Mein Ziel, erzählt sie, sei es, eine Mischung aus einer realistischen Genremalerei und einer impressionistischen Maltechnik und Bildatmosphäre zu erschaffen. In ihrer aktuellen Ausstellung zeigt Natalia Simonenko vorwiegend seit 2016 entstandene Bilder, auf denen sie mit intensiven Farben den Bildern eine ganz eigene Stimmung verleiht, eben „Metaphern in Farbe“.

Reshetnikova Tatyana
Ist geboren in Arzamas 16, einer geheimen Wissenschaftsstadt in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Dort verbrachte sie ihre ganze Kindheit, absolvierte die Musikschule und ging anschließend an die Kunstakademie in Nischni Nowgorod (ehemals Gorki). Im Jahr 1969 schrieb sich Reshetnikova im Fach Physik an der Universität Sankt-Petersburg ein, und erhielt 1975 ein Diplom in Kernphysik. Danach war sie bis 1986 in einem Institut für Kernphysik tätig. Die Wende in ihrem Leben war das Zusammentreffen mit dem Künstler Gregory Izraelevitch, ihrem künftigen Ehemann. Sie entsagte der Kernphysik und arbeitet seit 1987 ausschließlich als freischaffende Künstlerin. Neben der Malerei, beschäftigt sie sich auch mit Skulpturen und Dekorationen. Seit 1993 arbeitet sie mit Batik. Sie arbeitet als Designerin mit St. Petersburger Theatern und Museen. Ihre Werke werden nicht nur in Russland, sondern auch in den USA, Belgien und Israel gesammelt. In der Ausstellung „Metaphern in Farbe“ zeigt die Künstlerin nun erstmals ihre Werke in Deutschland. Dabei zeigt sie Werke in drei verschiedenen Techniken. Erstens Aquarelle, gemalt auf Reispaper. Zweitens Acryl -Malerei auf Hartfaserplatte, vorwiegend zu musikalischen Themen. Und Drittens Stoffmalerei auf Nesselstoff mit heidnischen Motiven. des vorchristlichen Russlands.

Service

Termin

Samstag, 13. Oktober bis Sonntag, 21. Oktober 2018

Öffnungszeiten

täglich 12.00 bis 19.00 Uhr

Veranstaltungsort

Schloss Ludwigsburg
Festinbau

Eintritt

kostenfrei

Kontakt

Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg
Telefon +49(0)71 41.18 64 00
info@schloss-ludwigsburg.de

Weitere Informationen

Natalia Simonenko
Sprottenweg 3
70378 Stuttgart
Mobil: 0163 / 84 33 031
Mail: natalia-simonenko@gmx.de
Internet: www.natalia-simonenko.com