Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Residenzschloss Mergentheim, Aussenansicht; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl
Das Jahresprogramm 2020

Höhepunkte:

eine Auswahl

Die Saison 2020 bietet wieder viele Einladungen zu erlebnisreichen Besuchen in den Schlössern, Klöstern und Gärten des Landes.

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Alex Stiebritz

Willkommen im Themenjahr 2020!

Nicht verpassen

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg präsentieren auch in diesem Jahr Neues in den schönsten Monumenten des Landes. „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ – das ist das Jahresthema 2020. Veranstaltungen übers ganze Jahr eröffnen spannende Einblicke und lassen Geschichten zwischen Lebensgenuss und Vergänglichkeit lebendig werden. Weitere Höhepunkte: Gleich zwei Monumente werden nach aufwendiger Renovierung und Sanierung wiedereröffnet – das große Schloss Mannheim und das kleine Lustschloss Favorite Ludwigsburg. Nicht verpassen sollte man den Schlosserlebnistag im Juni und den Erlebnistag im Kloster im Oktober.

MONUMENTE FÜR DIE EWIGKEIT: DAS JAHRESTHEMA 2020

„Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ – so lautet das Thema des Jahres bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. Und da gibt es in den historischen Monumenten des Landes einiges zu entdecken: Mit einem reich bestückten Veranstaltungsprogramm, mit Festen und Märkten, besonderen Führungen und vor allem mit vielen Angeboten für Familien starten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ihr Themenjahr bereits im Januar 2020. Schauplatz der offiziellen Eröffnung ist am 5. April das Residenzschloss Mergentheim. Die Veranstaltungen finden das ganze Jahr über in 14 Monumenten im ganzen Land statt.

00_ssg_event_unendlich-schoen_Detail_Title_992x662_x2_191218.jpg

Das Themenjahr 2020 ist geprägt von Ereignissen für die Ewigkeit.

Residenzschloss Ludwigsburg, Schlosserlebnistag 2017; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Schlossverwaltung Ludwigsburg

Schlosserlebnistag im Residenzschloss Ludwigsburg.

SCHLOSSERLEBNISTAG

Fest im Kalender bei vielen Menschen nicht nur in Baden-Württemberg: Der dritte Juni-Sonntag ist der Schlosserlebnistag. Mit Familienprogramm und abwechslungsreichen Angeboten präsentieren sich die Monumente im Land, die staatlichen ebenso wie die privaten. Von ungewöhnlichen Führungen bis zu großen Festen ist alles geboten. Am Schlosserlebnistag, vor zehn Jahren ins Leben gerufen, öffnen alle Schlösser und Burgen im Land ihre Tore. Jedes Monument zeigt sich dabei in seiner eigenen Charakteristik – eine Einladung zu vielen kleinen und großen Entdeckungen.

Kloster Maulbronn, Erlebnistag im Kloster 2017, Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, Petra Schaffrodt

Erlebnistag im Kloster Maulbronn.

ERLEBNISTAG IM KLOSTER

Ob große Klosteranlage oder romantische Klosterruine, ob streng mittelalterliche Kammern oder barock jubilierende Festsäle – am 11. Oktober öffnen sich die Pforten vieler Klöster im Land. Das bunte Programm in den teilnehmenden Monumenten liefert erstaunliche Eindrücke und bietet dabei jede Menge Erlebnis. Der „Erlebnistag im Kloster“ findet wie immer am zweiten Oktobersonntag statt und dies bereits zum sechsten Mal.

RESIDENZSCHLOSS UND SCHLOSSGARTEN MERGENTHEIM NEU DABEI

Neu bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg ist das Residenzschloss Mergentheim. Die prachtvolle Residenz des Deutschen Ordens bietet bedeutende architektonische Highlights aus mehreren Epochen – und einen zauberhaften Schlossgarten von verwunschenem Reiz. Das Museum mit seinen vielfältigen Sammlungen und spannenden Ausstellungen lohnt den wiederholten Besuch. Das Residenzschloss Mergentheim ergänzt jetzt die Monumente im östlichen Baden-Württemberg zu einem runden Besuchserlebnis.

65_mergentheim-rsl_aussen_foto-ssg-guenther-bayerl-240_1680.jpg
66_herbertingen-heuneburg_aussen_Freilichtmuseum_Heuneburg_Blick_auf_Heuneburg_von_Donau_foto-ssg-guenter-bayerl_295_2x1.jpg

Neu bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, das Residenzschloss Mergentheim und die Heuneburg.

KELTISCHE AKROPOLIS AN DER DONAU

Mit der Heuneburg kommt ein archäologisches Denkmal von europäischer Bedeutung zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg: Vor 2.500 Jahren lag hier an der oberen Donau eine Metropole der Antike. Mehrere Tausend Menschen lebten dort zu einer Zeit, als Rom noch ein Dorf war. Dank ihrer Lage an der Donau wuchs die keltische Stadt zum Wirtschafts- und Machtzentrum. Ab dem 1. Januar 2020 wird die Heuneburg, die antike Stadt Pyrene, von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betreut: ein neues, lohnendes Ziel im Süden des Landes.

Im Barockschloss Mannheim;  Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Dirk Altenkirch

Jubiläum in Mannheim

300 JAHRE SCHLOSS MANNHEIM

1720, vor genau 300 Jahren, wurde der Grundstein zum größten Barockschloss des 18. Jahrhunderts gelegt. Die Anlage von majestätischem Format gibt bis heute der Stadt Mannheim den Bezugsrahmen. Ein Jahr lang wurden die Museumsräume, die der Mitteltrakt des Schlosses birgt, saniert. Ende Januar 2020 wird der offizielle Termin der Wiedereröffnung bekanntgegeben – dann werden die kunst- und kulturhistorischen Schätze aus der Zeit, als die Kurfürsten der Pfalz und später die Großherzöge von Baden das Schloss mit Glanz füllten, wieder zu sehen sein.

Schloss Favorite in Ludwigsburg;  Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Wiedereröffnung des Lustschlosses

SCHLOSS FAVORITE LUDWIGSBURG

Ebenfalls wieder zurück ist Schloss Favorite, gleich beim großen Residenzschloss gelegen. Der barocke Hingucker, Jagdsitz des Schlossgründers Eberhard Ludwig und elegantes Lustschloss zu Zeiten von Herzog Carl Eugen und König Friedrich I. von Württemberg, ergänzt ab Frühjahr 2020 wieder das Schlosserlebnis in Ludwigsburg. Die Beletage bietet royalen Klassizismus vom Feinsten, im Sockelgeschoss gastiert eine Ausstellung mit Werken des Malers Friedensreich Hundertwasser – und unschlagbar ist der Blick von der Terrasse zum mächtigen Residenzschloss.

Die Grabkapelle auf dem Württemberg;  Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Ehrwürdige Grabkapelle

GRABKAPELLE AUF DEM WÜRTTEMBERG WIRD 200 JAHRE ALT

Vor exakt zwei Jahrhunderten legte der württembergische König Wilhelm I. den Grundstein für die Grabkapelle hoch über dem Neckartal. Längst ist das Mausoleum für die jung verstorbene Königin Katharina eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region Stuttgart. Nicht nur für Brautpaare und Verliebte schwingt dabei die romantische Geschichte des Königspaares mit: „Die Liebe höret nimmer auf“ – mit diesem biblischen Spruch ließ der König das Portal schmücken. Die Grundsteinlegung vor 200 Jahren ist der Anlass für ein umfangreiches Programm rund um die Grabkapelle.

NEUE UND BEWÄHRTE SONDERFÜHRUNGEN 2020

Jedes Jahr neu: Die Staatlichen Schlösser und Gärten legen ihr Programm mit ungewöhnlichen Führungen immer wieder neu auf und entwickeln es weiter. Ob ein Rundgang mit einer Dame oder einem Herrn im historischen Kostüm, die mit Charme und schauspielerischem Einsatz in ihre Epoche einladen, ob eine Genussführung, in der sich das Geschichtserlebnis mit einem kulinarischen Extra verbindet, ob Kinderprogramm, ein „Blick hinter die Kulissen“ oder der Rundgang im Kerzenschein: Genug an Neuem und noch nie Gesehenem ist immer wieder dabei. Alle Programme finden sich bequem und aktuell im Internet.

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten
Baden-Württemberg