Bypass Repeated Content

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Plate Bande; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Lisa Gagel
Barocke Bepflanzung

Die Rabatten

„Die Rabatte im Allgemeinen ist ein schmaler und gewöhnlicher mit Buchs eingefasster Bodenstreifen von großer Länge, dessen Erdmaterial in Bearbeitung gehalten und in Form eines Esels- oder Karpfenrückens aufgewölbt wird.“

Schloss Weikersheim, Kreisparterre; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Henrike von Werder-Zyprian

Sommerbepflanzung im Schlossgarten Schwetzingen.

Eselsrücken und Eibenrondell

So empfiehlt es der französische Gelehrte Dezallier d’Argenville. Der sogenannte Eselsrücken ist eine Erhöhung des Beetes in der Mitte, wodurch die Pflanzen besser sichtbar gemacht werden. Die Eibe im Rondell sowie die äußere Buchseinfassung sind immergrün und somit ganzjährig. In der Mitte befindet sich ein Zierapfelbäumchen. Die Form und Sommerbepflanzung der Rabatte entspricht der des Schlossgartens Schwetzingen. Der Frühjahrsflor ist inspiriert von Schloss und Schlossgarten Weikersheim.

Kunstvolle Ornamente

Die Rabatten des Schlossgartens Schwetzingen befinden sich im Parterre, einem offenen Gartenbereich beim Schloss. Weltberühmt ist das Zirkelparterre in Form eines Kreises. Den breiten Spazierweg in der Mitte begrenzen rechteckige, durch bunte Blumenrabatten gesäumte Rasenflächen. Die Schmalseiten nehmen sogenannte Broderiebeete ein. Dieser Begriff stammt vom französischen Wort broderie, „Stickerei“. Niedrige Buchsbaumhecken und farbiger Kies sind zu kunstvollen Ornamenten arrangiert und erinnern an Stickereien.

Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten
Baden-Württemberg