Digitales WERKSTATTGESPRÄCH UND FILMPRÄSENTATION HASSAN, FATME, FEODOR

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg laden am 18. November ein zu einem digitalen Werkstattgespräch. Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert der österreichische Regisseur Markus Schleinzer zudem seinen Spielfilm ANGELO (2018) über den berühmten Wiener „Hofmohren“ Angelo Soliman.

Schloss Weikersheim, Porträt einer unbekannten Dame mit Diener, um 1750

Porträt einer unbekannten Dame mit Diener, Schloss Weikersheim, vor 1750.

FREMDE MENSCHEN AN DEUTSCHEN ADELSHÖFEN

Einst waren sie Fremde: Hassan, Fatme und Feodor gehören zu den vielen Menschen aus Asien, Afrika, Amerika oder den europäischen Gebieten des Osmanischen Reiches, die an den deutschen Adelshöfen lebten und arbeiteten. Aus freien Stücken waren die wenigsten von ihnen gekommen. Viele waren „Beute“ aus den sogenannten Türkenkriegen oder auch Sklaven. Bei Hofe inszenierte man sie als „Exoten“. Dem Fürsten und seinem Hofstaat sollten sie besonderen Glanz verleihen. Obwohl sie eine so große Rolle für die höfische Repräsentation spielten, sind sie heute fast vollständig vergessen.

Residenzschloss Ludwigsburg, Portal mit gefesselten „Türken“

Ein Portal mit gefesseltem Osmanen (2. v. l.) im Residenzschloss Ludwigsburg.

EIN TAG, DREI HÖHEPUNKTE

Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung, Gesellschaft und Kulturpolitik widmen sich gemeinsam in einem digitalen Werkstattgespräch dem Thema der „Fremden bei Hofe“. Zwei Diskussionsrunden und eine Filmpräsentation sollen verschiedene Perspektiven eröffnen.

Porträt Feodor Iwanowitsch

Feodor Iwanowitsch Kalmück, Hofmaler am Karlsruher Hof.

Teil 1: Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten

Ein Gespräch mit Gästen aus der Forschung wird am Nachmittag in das Thema der „Fremden bei Hofe“ einführen. Im Zentrum dieser ersten Diskussionsrunde steht eine ganz grundlegende Frage: Was wissen wir heute eigentlich noch über die Menschen, die aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde an die europäischen Höfe kamen? Die Vorstellung ausgewählter Biografien dieser „Fremden“ soll ihre individuellen Lebenswege aufzeigen, aber auch auf Gemeinsamkeiten aufmerksam machen. In diesem Kontext sollen zudem die spezifischen Herausforderungen des Forschungsfeldes aufgezeigt werden.

Plakat zum Film ANGELO von Markus Schleinzer

Das Plakat zum Film.

Teil 2: Filmpräsentation ANGELO (2018) von Markus Schleinzer

Im zweiten Teil bietet die Präsentation des Films ANGELO (2018) von Markus Schleinzer ein anschauliches Beispiel für einen zeitgemäßen Umgang mit der historischen Biografie eines „Fremden“ am Hof. Der österreichische Regisseur Markus Schleinzer zeichnet in seinem Film das nur fragmentarisch überlieferte Leben des Wiener „Hofmohren“ Angelo Soliman (um 1721‒1796) künstlerisch nach. Zentral für seine Interpretation ist vor allem eine visuelle wie auch inhaltliche Dekonstruktion der historisch gewachsenen Legendenbildung um Angelo Soliman. Markus Schleinzer wird in den Film einführen und steht im Anschluss für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Residenzschloss Rastatt, Porträt einer jungen Dame in „orientalischen“ Kostüm, um 1680.

Porträt einer jungen Dame in „orientalischem“ Kostüm, Residenzschloss Rastatt, um 1680.

Teil 3: Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik und Gesellschaft

Am Abend werden in einer zweiten Podiumsrunde weitere Gäste die gesellschaftlichen und kulturpolitischen Seiten des Themas diskutieren. Warum erinnern wir uns heute nicht mehr an die Geschichten der ersten Menschen aus Asien, Afrika und Amerika an den deutschen Höfen? Welche Chancen sind mit einer öffentlichen Bearbeitung des Themas verbunden?

Service

HASSAN, FATME, FEODOR

FREMDE MENSCHEN AN DEUTSCHEN ADELSHÖFEN
Digitales Werkstattgespräch und Filmpräsentation

Veranstaltungsort

online

Termin

Donnerstag, 18. November 2021
15.30 ‒ 21.30 Uhr

Preis

kostenfrei

Moderation

Meinhard Schmidt-Degenhard

Programm

  • 15.15 – 15.30 Uhr  
    Login der Zuhörerinnen und Zuhörer
     
  • 15.30 Uhr
    Eröffnung der Veranstaltung durch Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
     
  • 15.30 – 17.30 Uhr
    Teil 1: Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten
     
  • 17.30 – 18.00 Uhr  
    Pause
     
  • 18.00 – 20.00 Uhr    
    Teil 2: Filmpräsentation ANGELO (2018) von Markus Schleinzer mit kurzer Einführung
     
  • 20.00 – 21.00 Uhr    
    Teil 3: Podiumsdiskussion mit Gästen aus Gesellschaft und Kulturpolitik
     
  • 21.00 – 21.30 Uhr    
    Abschluss durch Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Unsere Podiumsgäste

Anmeldung

Melden Sie sich über unser Kontaktformular (siehe unten) an. Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie dann die Zugangsdaten zu unserer Zoom-Konferenz und für den Stream des Films ANGELO über die Plattform Vimeo. Während der Veranstaltung bleiben Sie vollständig anonym, trotzdem wird es Gelegenheit geben über die Frage-und-Antwort-Funktion an unsere Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer Fragen zu richten.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Dann schicken Sie uns eine E-Mail an:

Kontaktformular

Mit Absendung Ihrer Daten erklären Sie Ihre Einwilligung darin, dass wir diese in dem in unseren Datenschutzhinweisen genannten Umfang zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeiten und Sie auf demselben Kommunikationsweg kontaktieren dürfen. Überdies verarbeiten wir die Daten aufgrund berechtigten Interesses. Wir löschen die Daten, wenn Ihre Anfrage erkennbar endgültig erledigt ist, die Einwilligung widerrufen wird bzw. Sie wirksam der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten durch uns widersprechen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

* Pflichtfeld