KOSTBARKEITEN IM GARTEN STEINE FÜR DIE EWIGKEIT?

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Sonderführung: Wissen & Staunen
Referent: Ute Napp oder Jeanette Kolb
Termin: Sonntag, 26.09.2021, 14:30
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Vom Baumaterial über den Gedenkstein bis zum funkelnden Edelstein: Steine sind symbolträchtig – und sie haben materiellen Wert. Das machte sie zu wichtigen Mitteln der fürstlichen Repräsentation. Gartenarchitekt Pigage verwendete gezielt bestimmte Mineralien und sogar kostbare Amethyste. Vom Kiesel bis zum Halbedelstein: ein Entdeckungsgang zur Geschichte der Steine im Schlossgarten.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 25. Juli 2021 | 14:30 Uhr
Sonntag, 26. September 2021 | 14:30 Uhr

Adresse

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schloss Mittelbau
68723 Schwetzingen

Information und Anmeldung

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-18
service@schloss-schwetzingen.com

Kartenverkauf

Schlosskasse

Treffpunkt

Schlossterasse (Gartenführung)
Besucherzentrum (Schlossführung)

Dauer

1,5 bis 2 Stunden.

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen (Gartenführung)
maximal 15 Personen (Schlossführung)

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 216,00 €, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 10,80 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.