Kommen. Staunen. Geniessen.
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Über die Entwicklung der beliebten Kultfigur Busy Girl – Barbie macht Karriere

Symbol für Ausstellungen
Schloss Bruchsal
Ausstellung
5. September bis 21. Februar 2021

Jeder kennt sie, besonders die Mädchen lieben sie und das schon seit Generationen: Barbie ist DIE Puppe schlechthin und gilt als eine der bekanntesten und meistverkauften Puppen der Welt. Die Sonderausstellung „Busy Girl – Barbie macht Karriere“ stellt Barbie in den unterschiedlichsten Berufen und Lebensentwürfen  vor  und zeigt, wie sich die Puppe im Laufe ihrer über 60-jährigen Geschichte gewandelt hat.

Service

05. September bis 21. Februar

Di , Mi , Do , Fr , Sa , So , Feiertag 10.00 bis 17.00 Uhr
01. Januar 13.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen
25. Dezember geschlossen
31. Dezember geschlossen

Adresse

SCHLOSS BRUCHSAL
Sonderausstellungsräume im Zwischengeschoss
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Information und Anmeldung

SCHLOSS BRUCHSAL
Telefon +49 (0)72 51. 74 26 61
Telefax +49 (0)72 51. 74 26 64
info@schloss-bruchsal.de 

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €
Familienkarte 25,00 €

Mit der Eintrittskarte kann die Sonderausstellung sowie das Schlossmuseum, das Deutsche Musikautomaten-Museum und das Museum der Stadt Bruchsal besucht werde

Hinweis

Als Besonderheit führen die Kuratorinnen Bettina Dorfmann und Karin Schrey an folgenden Tagen durch die ausgestellten Barbie-Welten:

  • Sonntag, den 27.09.2020
  • Sonntag, den 15.11.2020
  • Sonntag, den 10.01.2021

Die ca. 50-minütige Sonderführung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren und finden an den oben genannten Terminen jeweils um 11.30, 13.00 und 14.30 Uhr statt.

Weitere Informationen zur Ausstellung 
Busy girl – Barbie macht Karriere

Broschüre zum Download
Busy girl – Barbie macht Karriere​​​​​​​

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung nachfolgender Vorgaben:

  • Die max. erlaubte Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer*innen pro Führung beschränkt.
  • Der Besuch und daher auch die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich (sowohl Besucher/innen als auch Führungspersonal)
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 m, wenn möglich sogar 2 m kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen
  • Die Führung wird mit Hilfe eines Personenführungsprogramms (Sender-Empfänger-Prinzip) durchgeführt, wodurch ein größerer Abstand gewährleistet werden kann. Die Sender und Empfänger werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl im Eingangsbereich als auch in den Sanitäranlagen vorhanden
  • Aufsichtskräfte werden die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen
  • um telefonische Voranmeldung unter 07251/74-2661 (Schlosskasse) wird gebeten
  • Alle Zwischentüren stehen zur besseren Durchlüftung offen. Türklinken müssen nicht betätigt werden.
  • Ausführliche Einweisung der Teilnehmer über die Änderungen im Eingangsbereich durch unser Führungspersonal zu Beginn der Führungen
  • Rundweg im Einbahnstraßensystem, Abstandswahrung durch Absperrbänder und Kundenstopper