Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Rezept im März

Osterlamm aus salzigem Hefeteig

Brote in Form einer figürlichen Darstellung, sogenannte Gebildbrote, spielen im Brauchtum eine große Rolle. Die Klosterköche kannten zahllose Rezepte für solche Backwaren. Schließlich lieferten die Landwirtschaft und die Kräutergärten der Klöster alle notwendigen Zutaten.

Kloster Maulbronn aus der Luft; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Einst mit großer Landwirtschaft: Kloster Maulbronn.

Heute nicht nur für arme Leute

Klöster bildeten schon im frühen Mittelalter eine Stätte der Esskultur. Kein Wunder, dass man hier die von der Antike ererbte Tradition der Gebildbrote pflegte. Der Brauch, an Ostern eine Lammspeise zu essen, stammt vom jüdischen Pessachfest ab und wurde für das christliche Osterfest übernommen. Doch nicht alle Menschen konnten sich früher ein echtes Lamm leisten. Stattdessen wurde ein Lamm aus Teig gebacken. Ob süß oder salzig, heute erfreuen sich nicht nur arme Leute an diesen lecken Backwaren. Hier eine salzige Variante.

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml Milch
  • 150 g Margarine
  • 1 Ei

  • Salz
  • Rosmarin

Zubereitung

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch anrühren.
Das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und in diese Mulde das Hefe-Milch-Gemisch geben. Das Ganze ca. 10 Minuten stehen lassen.
Die Margarine schmelzen und abkühlen lassen. Dann zusammen mit der restlichen Milch und dem Ei in den Teig geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 40 Minuten gehen lassen, bis er zum doppelten Volumen aufgegangen ist.
Den Rosmarin klein hacken und mit dem Salz in den Teig kneten. Die Menge kann jeweils, je nachdem wie intensiv der Geschmack werden soll, variiert werden.
Dann das Lamm auf einem mit Backpapier belegten Blech formen und zum Schluss mit Eigelb bestreichen. Einen Rosmarinzweig in die Schnauze geben und einzelne Nadeln als Augen anbringen.
Das Lamm bei ca. 170° (vorgeheizt) etwa 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

TIPP

Entdecken Sie unser Themenportal „Welt der Gärten“ mit Gartentipps, Rezepten, Gartengeschichten, Impressionen und Wissenswertem.
Welt der Gärten