Das mit Lotto-Mitteln sanierte Teehäuschen des Neuen Schlosses Meersburg, Foto: Joachim Feist

Seit vielen Jahren verbunden

Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg

Eine langjährige Partnerschaft verbindet die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Mittel aus den nicht abgeholten Gewinnen der Glücksspirale ermöglichen vielfältige Projekte in Schlössern, Klöstern und Gärten.

Logo der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg; Bild: Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg

Das offizielle Logo von Lotto Baden-Württemberg.

Kulturförderung als Ziel

Die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ist vielfach wirksam im Land: Eine baden-württembergische Besonderheit ist es, dass die Förderung von Kunst und Kultur zu einem zentralen Ziel der Lotteriegesellschaft erklärt wurde. Jährlich fließen so über 28 Millionen Euro in den Denkmalschutz und den Erhalt des kulturellen Erbes im Land. Der Hauptanteil stammt aus dem Wettmittelfonds des Landes. Dazu kommen noch die Überschüsse aus der Glücksspirale.

KOOPERATION SEIT 1993

Speziell für Projekte bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg werden die nicht abgeholten Gewinne der Glücksspirale eingesetzt. Seit 1993 ermöglicht diese Unterstützung vielfältige Projekte, von großen Jubiläen über Sanierungen und Restaurierungen bis zu den Publikationen der Staatlichen Schlösser und Gärten. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspars-Merk: „Die vielen treuen Tipper im Südwesten sind die heimlichen Mäzene.“

Das Fürstenhäusle vom Neuen Schloss Meersburg; Foto: Pressebild der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Wird derzeit saniert: das Meersburger Fürstenhäusle.

Aktuelle Projekte im Fokus

In Meersburg wird das Fürstenhäusle, das einst der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff gehörte, saniert und mit seinen Sammlungen neu präsentiert. In Schwetzingen ist der Grüne Gartenpavillon, ein Anbau aus kurfürstlicher Zeit am Schloss, derzeit bei den Restauratoren in Bearbeitung. Ganz im Süden und ganz im Norden des Landes gelegen, sind das zwei von unzähligen Projekten der Staatlichen Schlösser und Gärten, die aktuell durch die Förderung der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ermöglicht werden.

Informationen und Kontakt

Nähere Informationen über die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg und ihren Wettmittelfonds sind auf der Website des Unternehmens zu finden.
Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg


VERGANGENE PROJEKTE

Projekte der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, die mit Hilfe der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg verwirklicht werden konnten:

  • Restaurierung des Herkulesbrunnens im Schlossgarten Weikersheim, 2015/2016
  • Sanierung des Teehäuschens von Schloss Meersburg, 2015
  • Restaurierung des Betsaals im Kloster und Schloss Salem, 2013
  • Erwerb eines Schreibschranks von Johannes Klinckerfuß für Residenzschloss Ludwigsburg, 2010/2011
  • Kauf eines Aurikel-Gewächshauses für Schloss Weikersheim, 2010
  • Einrichtung eines Zisterzienser-Doku-Zentrums in Kloster und Schloss Salem, 2010
  • Erwerb zweier Konsoltische für Schloss Bruchsal aus der Sammlung von Yves Saint Laurent, 2009
  • Gelder zur Realisierung von Dauerausstellungen, z.B. „Romantik“ in Schloss Heidelberg, „Ora et labora“ in Kloster und Schloss Bebenhausen, „Alchemie“ in Schloss Weikersheim
  • Finanzierung mehrerer Bildbände
Konsoltisch in Schloss Bruchsal; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Katharina Rohne
Der Herkulesbrunnen im Schlossgarten Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Sonja Wünsch
Schreibschrank von Johannes Klinckerfuß im Schloss Ludwigsburg, geöffnet; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Geförderte Projekte: ein Konsoltisch in dem jüngst wiedereröffneten Hauptgeschoss des Bruchsaler Schlosses, der Herkulesbrunnen im Weikersheimer Schlossgarten und ein Schreibschrank im Residenzschloss Ludwigsburg.

Versenden
Drucken