Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 9. Mai 2018

Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Allgemeines

BIENENVÖLKER AUF DER KLOSTERWIESE

Viele, die das Gelände von Kloster Schussenried betreten, haben es schon gesehen: Ein Imker hat auf der Wiese unter den alten Bäumen seine Bienenstöcke aufgestellt. Mit der Bienenweide am Kloster knüpfen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an alte klösterliche Traditionen an – und zugleich passt das Projekt zu Nachhaltigkeit und Artenschutz, Grundlagen der Arbeit in den Monumenten des Landes. Und der Honig vom Klostergelände wird demnächst im Shop von Kloster Schussenried verkauft!

Alte Tradition wiederbelebt: das Klostergelände als Bienenweide

Viele, die das Gelände von Kloster Schussenried betreten, haben es schon gesehen: Ein Imker hat auf der Wiese unter den alten Bäumen seine Bienenstöcke aufgestellt. Mit der Bienenweide am Kloster knüpfen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an alte klösterliche Traditionen an – und zugleich passt das Projekt zu Nachhaltigkeit und Artenschutz, Grundlagen der Arbeit in den Monumenten des Landes. Und der Honig vom Klostergelände wird demnächst im Shop von Kloster Schussenried verkauft!

BIENENWEIDEN AM KLOSTER
Es war erst im vergangenen Jahr, als ein Imker aus dem Ort auf die Klosterverwaltung zukam und nach einer Genehmigung fragte, um auf dem Klosterareal seine Bienenvölker aufzustellen. Für Joachim Moll, den Leiter der Klosterverwaltung Schussenried, kam das Ansinnen passend: Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg achten bei ihrer Arbeit auf die Förderung von Natur- und Artenschutz; eine Nutzung als Bienenweide war daher mehr als passend. Der erfahrene Leiter der Klosterverwaltung hatte am Anfang allerdings Bedenken: In einem Kloster wie Schussenried herrscht oft viel touristischer Betrieb. Fühlen sich die Besucherinnen und Besucher gestört? Sind die Bienen eine Gefahr für die Gäste? „Das hat sich sehr schnell gezeigt, dass wir damit keinerlei Probleme haben“, erklärt Joachim Moll zufrieden.

BIENEN IN FRIEDLICHER KOEXISTENZ MIT DEN GÄSTEN
„Und so haben wir dieses Jahr wieder Bienenstände auf dem Gelände“, erläutert Joachim Moll. Die hölzernen Kästen stehen gut sichtbar am Weg vom Besucherparkplatz zum Haupteingang und werden von allen, die ins Kloster kommen, direkt wahrgenommen. Man kann seinen Weg im Gelände gut in sicherer Entfernung zurücklegen: „Wir haben aber inzwischen festgestellt, dass man bei entsprechendem ruhigen Verhalten ohne Probleme ganz nahe hingehen kann“, erklärt Joachim Moll. Probleme gab es bisher keine, resümiert er: „Ganz im Gegenteil: Es hat sich gezeigt, dass viele unserer Gäste mit großem Interesse dem Imker bei seiner Arbeit interessiert zuschauen und Fragen stellen.“

ALTE KLOSTERTRADITION WIEDER AUFGEGRIFFEN
Der Imker selber ist vom Standort begeistert: Der alte Baumbestand und die blühenden Grünflächen – alles garantiert ungespritzt – liefern den Bienen reichlich Nahrung, so dass der Honigertrag in diesem Jahr seine Erwartungen sogar übertrifft. „Und wir freuen uns darüber natürlich auch, denn den ,Klosterhonig‘
werden wir demnächst im Shop zum Kauf anbieten können.“ Das Jahr 2018 haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unter das Motto „Essen und Trinken in Schlössern und Klöstern“ gestellt. Die Bienenvölker in Kloster Schussenried passen perfekt dazu. Und greifen eine Jahrhunderte alte Tradition auf, denn die Haltung von Bienenvölkern gehörte immer zur klösterlichen
Landwirtschaft.

BIENEN IN DEN MONUMENTEN DES LANDES
Gleich in 12 Schlössern, Klöstern und Gärten haben die Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg inzwischen Bienenvölker zu Gast: Die Zusammenarbeit mit lokalen Imkern passt zur Konzeption von Nachhaltigkeit und Naturschutz, die die Grundlage der Arbeit in den Monumenten des Landes bildet. Vor allem die großen historischen Gärten und Parks mit ihren Wiesen und den alten Bäumen haben sich vielerorts zu einer Arche bedrohter Tier- und Pflanzenarten entwickelt. Im Schlossgarten Schwetzingen ist es gelungen, Saatgutwiesen zu entwickeln, die mit ihrer Sortenvielfalt ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität sind. Ein erstes Ergebnis dieser Bemühungen wird der Honig aus 12 Monumenten den Staatlichen Schlössern und Gärten sein, der ab Juni 2018 in den Museumsshops und
Kassen der Schlösser, Klöster und Gärten verkauft werden wird.

SERVICE / INFORMATION
Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried
Telefon +49(0)75 83.92 69 140
info@kloster-schussenried.de

Download und Bilder