Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Freitag, 1. September 2017

Kloster Maulbronn | Feste & Märkte

KRÄUTER- UND ERNTEMARKT AM 9. UND 10. SEPTEMBER

Am 9. und 10. September lässt sich wieder der ganze Reichtum der Region im Klosterhof von Maulbronn erleben: Beim 9. Kräuter- und Erntemarkt gibt es im Kloster Maulbronn wieder Kulinarisches, Regionales und Jahreszeitliches zu entdecken. Damit knüpfen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an die alte Tradition des Klosters an: Denn die Zisterziensermönche prägten seit dem Mittelalter die Landwirtschaft der fruchtbaren Region. „Die Gegenwart und Lebendigkeit der Tradition – das ist etwas ganz Besonderes in Kloster Maulbronn“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Kräuter- und Erntemarkt im Klosterhof am 9. und 10. September

Am 9. und 10. September lässt sich wieder der ganze Reichtum der Region im Klosterhof von Maulbronn erleben: Beim 9. Kräuter- und Erntemarkt gibt es im Kloster Maulbronn wieder Kulinarisches, Regionales und Jahreszeitliches zu entdecken. Damit knüpfen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an die alte Tradition des Klosters an: Denn die Zisterziensermönche prägten seit dem Mittelalter die Landwirtschaft der fruchtbaren Region. „Die Gegenwart und Lebendigkeit der Tradition – das ist etwas ganz Besonderes in Kloster Maulbronn“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

9 JAHRE KRÄUTER- UND ERNTEMARKT
Zum 9. Mal findet der Kräuter- und Erntemarkt im Kloster Maulbronn statt. Organisiert wird der Markt von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg gemeinsam mit Gabriele Bickel, der „Maulbronner Kräuterhexe“. Über 50 Verkaufsstände bieten Naturerzeugnisse und Kräuterprodukte ganz in der Tradition der klösterlichen Landwirtschaft an Samstag und Sonntag von 11.00 bis 18.00 an. Wie immer ist die gastronomische Versorgung regional und appetitanregend. Für Kinder wird ein Bastelprogramm angeboten und Kloster und Klausur stehen den ganzen Tag offen für Besichtigungen.

ERNTEZEIT BEI DEN MÖNCHEN
Der Klosterhof ist der richtige Ort für diesen Markt: Denn über Jahrhunderte hin sah er im Herbst, wie die Ernte der Umgebung hier eingebracht wurde. Das Kloster war ein großer und erfolgreicher Landwirtschaftsbetrieb. Davon zeugt bis heute beispielsweise die Maulbronner Stadthalle. Denn die ist nichts anderes als der mittelalterliche Fruchtkasten, ein Lagerhaus für die Produkte der Landwirtschaft. Vom Klosterhof aus ist immer der alte „Closterweinberg“ im Blick mit seinen steinernen Stützmauern: Dem Kloster gehörten weite Weinberge – darunter viele heute noch berühmte Lagen. „Kloster und Umgebung haben die Inspiration zu diesem Markt gegeben“, erläutert Geschäftsführer Michael Hörrmann. „Und weil das Konzept so stimmig ist, hat sich der Markt auch beim Publikum zu dem Erfolg entwickelt, der er heute ist“. Beim Kräuter- und Erntemarkt sammelt sich die ganze Pracht und der Reichtum der fruchtbaren Region im Klosterhof: Auch das macht die besondere Stimmung des Kräuter- und Erntemarkts aus.

SPEZIALITÄTEN AUS DER REGION
An mehr als 50 Verkaufsständen werden hochwertige Naturerzeugnisse und Kräuterprodukte angeboten: Honig und „Gsälz“, Kürbisse aller Art, regionales Obst und Gemüse und hochwertige Fleisch- und Wildwaren, Schokoladen, Waffeln, Backwaren, Wein, Liköre und Schnäpse – die Bandbreite reicht von Süß bis Salzig und von gesunder Natur bis zu raffinierter Leckerei und bietet für jeden Geschmack etwas: herbstliche Ernte für Naturfans und Feinschmecker. Dazu kommen Textilien, Leder, Gartenartikel und natürliche Gesundheits- und Pflegeartikel. Neu und ungewöhnlich ist ein Stand mit marokkanischen Spezialitäten, etwa den typischen Salz-Zitronen. Ein Muss für alle Garten- und Gemüsefans ist ein weiterer Neuling unter den Händlern des Kräuter- und Erntemarktes: Der Spezialist für alte und ungewöhnliche Tomatensorten kommt mit 30 ungewöhnlichen Tomatenvarianten und verkauft auch Saatgut für diese besonderen Sorten.

MITMACHAKTIONEN FÜR KINDER
Für Kinder gibt es Mitmachaktionen, bei denen sie vor dem Infozentrum an beiden Tagen von 11.00 bis 17.00 Uhr Kräuterkränze und Heukatzen basteln können. Zu entdecken gibt es auch etwas: Die Kinder können heimische Kräuter kennen lernen, durch Anfassen, Anschauen und Riechen. Die Kräuterbastelwerkstatt wird initiiert von den Staatlichen Schlössern und Gärten.

GASTRONOMISCHES BEIM MARKT
Wie immer steht die kulinarische Versorgung im Klosterhof für hohes Niveau aus regionaler Herkunft: herzhafte Suppen, Bärlauchgerichte, die berühmte Klosterwurst – und natürlich Maultaschen, die ja der Legende nach von einem schlauen Maulbronner Mönch erfunden worden sein sollen. Kuchen, Waffeln, Apfelküchle und Flammkuchen runden das Angebot ab. Wein ist ein Muss in Maulbronn, wo man von jedem Punkt im Klosterhof den Blick auf die berühmten Weinlagen rings um das Kloster hat –und mit einem süffigen Klosterbier lässt sich gut an die mönchische Brauereitradition anknüpfen. Der Kräuter- und Erntemarkt öffnet am Samstag und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt zum Markt ist frei. Kloster Maulbronn ist an den beiden Tagen normal geöffnet und steht von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr zu Besichtigung offen; Führungen finden an beiden Tagen um 11.15 und 15 Uhr statt.

SERVICE
9. Kräuter- und Erntemarkt

VERANSTALTUNGSORT
Kloster Maulbronn

TERMIN
Samstag, 9. September und Sonntag, 10. September

ÖFFNUNGSZEITEN
11.00 bis 18.00 Uhr

EINTRITT KRÄUTER- UND ERNTEMARKT
frei

ÖFFNUNGSZEITEN KLOSTER
Samstag und Sonntag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Führungen jeweils um 11.15 und 15 Uhr.

KONTAKT
Kloster Maulbronn
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Telefon +49 (0) 70 43.92 66 10
info@kloster-maulbronn.de