Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Freitag, 5. Mai 2017

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | Allgemeines

Sanierung Gartenpavillon Schwetzingen

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat am Freitag (5. Mai) die derzeit laufen-den Arbeiten am Grünen Gartenpavillon vorgestellt.

Der Grüne Gartenpavillon am Schloss Schwetzingen wird saniert

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat am Freitag (5. Mai) die derzeit laufen-den Arbeiten am Grünen Gartenpavillon vorgestellt.

„Wir wollen das wertvolle Kulturerbe im Schloss und im Schlossgarten Schwet-zingen nach historischem Vorbild bewahren. Der Grüne Pavillon als hölzerner Anbau des Schlosses ist als Original erhalten. Wir freuen uns, dass wir ihn nun wieder herausputzen können“, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett.

Die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ermöglicht die Arbeiten am Grünen Gartenpavillon mit 140.000 Euro aus nicht abgeholten Gewinnen der Rentenlotterie GlücksSpirale. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk hob die Bedeutung der Lotterieerträge für den Erhalt des kulturellen Erbes hervor: „In Baden-Württemberg fließen jährlich über 28 Millionen Euro in den Denkmal-schutz. Der Hauptanteil stammt aus dem Wettmittelfonds des Landes. Dazu kommen noch die Überschüsse aus der GlücksSpirale. Die vielen treuen Tipper im Südwesten sind die heimlichen Mäzene.“

Der Grüne Pavillon ist ein hölzerner Anbau auf der Gartenseite des Schlosses, der im Jahr 1780 vollendet wurde. Er geht zurück auf Kurfürst Carl Theodor und gilt unter Fachleuten als seltenes Zeugnis der Chinamode des 18. Jahrhunderts. Der Pavillon präsentiert sich mit seinem grünen Anstrich als elegantes Garten-haus. Das geschwungene Dach erinnert an chinesische Vorbilder. Das denkmal-geschützte Gebäude ist fast vollständig im Original erhalten. 2014 hatten die Ar-beiten an der Gartenfassade des Schlosshauptgebäudes begonnen. Die Restau-rierung des Gartenpavillons bildet nun den Abschluss. Nach den statischen und restauratorischen Voruntersuchungen werden jetzt das beschädigte Holz und der
grüne Anstrich ausgebessert. Zudem stehen Arbeiten am Naturstein an. Auch das Schieferdach und die Regenrinnen werden erneuert.

Weitere Informationen:
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen gehören zu den meistbesuchten Monumenten des Landes Baden-Württemberg. 726.000 Gäste besuchten 2016 die einstige kurfürstliche Sommerresidenz. In einer repräsentativen Befragung der Besucherinnen und Besucher, die die Staatlichen Schlösser und Gärten im Jahr 2016 durchgeführt hat, gaben 47 Prozent der Befragten an, Schloss Schwetzingen regelmäßig zu besuchen.

Download und Bilder

Vorstelleung der Sanierung des Gartenpavillons

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andreas Weise

Technische Daten

JPG, 2600x1734 Pxl, 10752 dpi, 3.21 MB

Gisela Splett und Marion Caspers-Merk im Schlossgarten

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andreas Weise

Technische Daten

JPG, 2600x1734 Pxl, 10752 dpi, 2.97 MB