Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Mittwoch, 28. Juni 2017

Residenzschloss Rastatt | Sonstige Veranstaltungen

ERÖFFNUNGSWOCHENENDE AM 1. UND 2. JULI

Es gibt noch Plätze: Am Wochenende wird die Schlosskirche nach 20 Jahren der Sanierung und Restaurierung wiedereröffnet. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben für den 1. und 2. Juli eine dichte Folge von Besichtigungsterminen aufs Programm gesetzt. Die schön gestalteten Karten fürs Eröffnungswochenende, ausgestellt auf eine feste Führungszeit, haben Sammelwert. Erhältlich sind sie an der Schlosskasse.

Nicht verpassen: Eröffnungswochenende mit exklusiven Eintrittskarten

Es gibt noch Plätze: Am Wochenende wird die Schlosskirche nach 20 Jahren der Sanierung und Restaurierung wiedereröffnet. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben für den 1. und 2. Juli eine dichte Folge von Besichtigungsterminen aufs Programm gesetzt. Die schön gestalteten Karten fürs Eröffnungswochenende, ausgestellt auf eine feste Führungszeit, haben Sammelwert. Erhältlich sind sie an der Schlosskasse.

EINTRITTSKARTE MIT SAMMELCHARAKTER
„Extra Schön“ sollte ihre Schlosskirche werden – so schrieb die Bauherrin, Markgräfin Sibylla Augusta, im 18. Jahrhundert. Extra schön ist auch die Eintrittskarte, die eigens für das Eröffnungswochenende gestaltet wurde. „Wir wollten, dass alle, die an den ersten beiden Tagen kommen, eine schöne Erinnerung mit nach Hause tragen können“, erläutert Magda Ritter, die Leiterin der Schlossverwaltung Rastatt. Die attraktiven Karten zeigen das Deckenfresko der Schlosskirche, man erhält sie, wenn man sich jetzt zu den besonderen Führungen am Eröffnungswochenende anmeldet.

LAUFEND FÜHRUNGEN AM ERÖFFNUNGSWOCHENENDE
Am Wochenende starten immer halbstündlich Führungen: Die Besichtigungen beginnen am Samstag um 10 Uhr, geöffnet ist bis 20 Uhr. Wer teilnehmen möchte, muss sich allerdings vorher eines der Tickets besorgt haben: „Es sind noch zu fast allen Tageszeiten Plätze verfügbar“, erklärt Magda Ritter. Um den Besucherstrom im sensiblen Bauwerk zu regulieren, gelten die Tickets immer für eine festgelegte Uhrzeit. Die Karten gibt es jetzt an der  Schlosskasse; dort können sie auch telefonisch reserviert werden unter (0)72 22.97 83 85.

SCHLOSSKIRCHE ALS ZEUGNIS DER GEGENREFORMATION
Die Schlosskirche ist weitgehend in dem Zustand erhalten, wie sie zu Zeiten der Markgräfin Sibylla Augusta errichtet und ausgestattet wurde. Die fromme Fürstin stattete ihre Schlosskirche aufwändig aus – und sie hatte sehr präzise und auch ganz persönlich geprägte Vorstellungen. Die Kirche, der Verehrung des Heiligen Kreuzes geweiht, ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Gegenreformation. Ihre Wiedereröffnung nach der langen Sanierungszeit ist daher auch ein wichtiges Ereignis im Rahmen des Themenjahres 2017 „Über Kreuz“ der Staatlichen Schlösser und Gärten. Die Schauplätze von Reformation und Gegenreformation im Land stehen ganz besonders im Mittelpunkt des Programms – und die Rastatter Schlosskirche ist ein Ort von großer historischer Aussagekraft.

SERVICE
TERMIN
Samstag, 1. Juli und Sonntag, 2. Juli, 10.00 bis 20.00 Uhr

HINWEIS
Ticket mit fester Uhrzeit zum Eintritt in die Schlosskirche erforderlich. Sie sind sofort an der Schlosskasse erhältlich. 07222/978385

WEITERE INFORMATIONEN UND RESERVIERUNG
Residenzschloss Rastatt
Herrenstraße 18-20
76437 Rastatt
Telefon +49(0)72 22.97 83 85
info@schloss-rastatt.de

Download und Bilder