Exponat von Andreas Rieder: Nocturne 2.0

Sonderausstellung vom 26. März bis 26. April 2017

Glaskunst im Kloster

Vom 26. März bis 26. April sind in Kloster Lorch eindrucksvolle Glaskunstarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Deutschland und Europa zu sehen. Bei der Sonderausstellung „Über Kreuz“ werden auch Exponate gezeigt, die im Zeichen des Themenjahres 2017 stehen.

Exponat von Simone Fezer

Exponate sind auch auf dem Gelände des Klosters zu sehen.

GLASKUNST IM ZEICHEN DER REFORMATION

Die Sonderausstellung „Über Kreuz“ wird vom Verein „Freundeskreis Kloster Lorch“ organisiert und ist bereits zum vierten Mal in der Klosterkirche und auf dem Gelände von Kloster Lorch zu sehen. Dieses Mal ist die Schau noch umfangreicher als je zuvor: Mehr als 30 Künstlerinnen und Künstler nehmen an der Ausstellung teil. Einige Exponate stehen ganz im Zeichen des Themenjahres 2017 – und einige Kunstwerke wurden sogar extra dafür neu entworfen.

Exponat von Ada Isensee: Kreuzmeditation

Erstmals mit dabei: Ada Isensee.

GROSSE KÜNSTLERINNEN AUS SÜDDEUTSCHLAND

Erstmals beteiligt sich die international angesehene Künstlerin Ada Isensee aus Remshalden-Buoch bei Stuttgart an der Ausstellung. Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten stehen neben der menschlichen Existenz auch visionäre Landschaften, Pflanzen, Tiere sowie Gestalten aus Mythos und Legende. Ebenfalls zum ersten Mal bei der Ausstellung dabei ist die Glasdesignerin Anja Listl aus Waldkirchen. In ihrer Kunst spielen Licht und Schatten, Bewegung und Veränderung und das Experimentieren eine wichtige Rolle.

Expontat von Andreas Rieder: Figuren

Über 30 Künstlerinnen und Künstler stellen aus.

PROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Eröffnet wird die Ausstellung „Über Kreuz“ am 26. März um 17.00 Uhr von Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Zwischen dem 2. und dem 23. April wird immer sonn- und feiertags um 16.00 Uhr eine Führung durch die Schau angeboten. Bei den langen Kulturnächten am 7. und 8. April erstrahlen die Meisterwerke der Glaskunst im Innen- und im Außenbereich in einem zauberhaften Licht. Die Ausstellung endet am 26. April um 19.00 Uhr mit einer Finissage.

Exponat von Ada Isensee: Dem Dunkel entwachsend

Exponat zum Thema „Über Kreuz“.

EINE AUSSTELLUNG FÜR MEHRERE ORTE

Erstmals wandert ein Teil der Ausstellung: Einige der Kunstwerke wurden eigens zum Themenjahr „Über Kreuz“ geschaffen. Diese und weitere Exponate zum Thema sind nach der Ausstellung im Kloster Lorch auch im Schloss Favorite Rastatt, danach im Schloss und Schlossgarten Weikersheim und zum Jahresende im Kloster Schussenried zu sehen.

Führung mit Vasen von Christian Schmidt

Spannende Einblicke in die zerbrechliche Kunst aus Glas.


Service

ÜBER KREUZ
Glaskunstausstellung

AUSSTELLUNGSORT
Kloster Lorch, Klosterkirche und Klostergelände

TERMIN
Sonntag, 26. März bis Mittwoch, 26. April 2017

ÖFFNUNGSZEITEN
täglich von 10.00 – 18.00 Uhr

EINTRITT
Erwachsene 4,00 €
Ermäßigte 2,00 €
Familienkarte 10,00 €
Gruppen ab 20 Personen pro Person 3,60 €

KONTAKT UND INFORMATION
Kloster Lorch – Touristikbüro und Stauferfalknerei
73547 Lorch
Telefon +49(0)71 72.92 84 97
Telefax +49(0)71 72.18 82 48
info spamgeschützt @ spamgeschützt kloster-lorch.com


PROGRAMM

  • Eröffnung
    26. März 2017, 17.00 Uhr
    Im Eintritt zur Ausstellung enthalten
  • Lange Kulturnächtc
    7. und 8. April 2017, 19.00 Uhr
    Im Eintritt zur Ausstellung enthalten
  • Finissage
    26. April 2017, 19.00 Uhr
    Im Eintritt zur Ausstellung enthalten
  • Führungen durch die Ausstellung
    Sonntag, 2. April 2017, 16.00 Uhr
    Sonntag, 9. April 2017, 16.00 Uhr
    Freitag, 14. April 2017 (Karfreitag), 16.00 Uhr
    Sonntag, 16. April 2017 (Ostersonntag), 16.00 Uhr
    Montag, 17. April 2017 (Ostermontag), 16.00 Uhr
    Sonntag, 23. April 2017, 16.00 Uhr
    zuzüglich zum Eintritt zur Ausstellung pro Person 2,00 €


WEITERE TERMINE DER WANDERAUSSTELLUNG
Schloss Favorite Rastatt – 7. Mai bis 25. Juni 2017
Schloss und Schlossgarten Weikersheim – 1. September  bis 31. Oktober 2017
Kloster Schussenried – 25. November 2017 bis 4. Februar 2018

Versenden
Drucken