Farbige Schönheit

Maria und das Jesuskind, zu sehen am grandiosen Chorfenster aus dem 14. Jahrhundert. Ihr Besuchserlebnis


Klosterwelten zu entdecken

Klosterkirche, Kreuzgang, Klausur – hier lebten und beteten die Zisterzienserinnen. Das Kloster


Stolz der frommen Frauen

Die Kirche überrascht mit ihrem Reichtum. Höhepunkt: das mittelalterliche Fenster. Die Klosterkirche


Kloster Heiligkreuztal ist das am besten erhaltene der sechs Klöster der Zisterzienserinnen in Oberschwaben. Das Museum des einstigen Nonnenklosters birgt einen besonderen Raritätenschatz sakraler Kunst, vieles davon von den frommen Frauen selbst geschaffen.

Unsere Highlights - Ihr Besuchserlebnis

Eine der Schönsten Oberschwabens

Die Klosterkirche

Ausdrucksstark und andächtig

Christus-Johannes-Gruppe

Ein Frauenkloster des Mittelalters – in der ländlichen Abgeschiedenheit hat es sich erhalten. Der Besuch im stillen Heiligkreuztal belohnt mit einer Entdeckung: den Kunstschätzen der frommen Zisterzienserinnen. Ihr Besuchserlebnis

Im Museum der Bruderkirche kann bis zum 11. Oktober jeden Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr der Äbtissinnenstuhl von Maria Josepha Holzapfel besichtigt werden. Sie war eine der bedeutendsten Äbtissinnen der Zisterzienserinnen im Kloster Heiligkreuztal.

Nonnenempore Stuck

Meisterwerk für die Nonnen

Der Stuckateur und Bildhauer war ein Meister seines Faches und dazu noch erfolgreich. Joseph Anton Feuchtmayer

Schicksal oder höhere Macht?

Alle Geschichten beschäftigen sich mit dem Heiligen Kreuz – daher auch der Name des neuen Klosters. Die Gründungslegenden

Versenden
Drucken