Imposante Anlage im äussersten Südwesten

Burg Rötteln

Die weisse Frau

In Burg Rötteln soll seit Zeiten der Herren von Rötteln des Nachts eine weiße Frau umhergeistern, die Vorbeifahrende auf die Burg zu locken versucht. Ihre Seufzer hallen über das Tal. Manch einer will sie schon auf der Zugbrücke beim Spinnen beobachtet haben.

Buckelquader des Bergfrieds von Burg Rötteln; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Mauer aus großen Quadersteinen.

Die Verwünschungen der Bauern

Als die Edelherren von Rötteln ihre stolze Burg errichteten, mussten die Bauern, die schon durch ihrer Hände Arbeit die Landbesitzer ernährten, schwere Steine schleppen und Mauern aufrichten. Eine Dame am Hof – welche ist nicht überliefert – wollte sich mit dem Tempo bei der Arbeit nicht zufrieden geben. Sie trieb die Bauern zu immer größerer Eile an. Diese verwünschten die Dame, die auch nach ihrem Tod nie zu ihrer letzten Ruhe gefunden hat und seither durch Rötteln geistert.

Die Mauerreste der Burg Rötteln im Schnee – hier soll die unglückliche weiße Frau herumgeistern.

Mehr erfahren

Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.