Luftansicht der Burg Alt-Eberstein

Areal mit besonderer Atmosphäre

Die Anlage

Einfach herrlich: Die Ruine der Burg Alt-Eberstein verbreitet ein besonderes Flair. 489 Meter hoch liegt die Anlage. Errichtet wurde sie im 12. und 13. Jahrhundert.

Burg Alt-Eberstein auf einem Felsen, Ansicht aus der Froschperspektive

Die Burg macht sich den Schutz der Felsen zunutze.

Wehrhafte Lage

Die Lage der Burg war geschickt gewählt: Wie die anderen Burgen in Baden-Baden, die Yburg und das nahe gelegene Alte Schloss Hohenbaden, wurde auch Alt-Eberstein auf einem Bergsporn aus Porphyr erbaut. Bis zu 30 Meter tief fallen die Felswände seitlich ab. Die Südostseite war am stärksten gefährdet, angegriffen zu werden. Hier entstand um 1100 die mächtige Schildmauer. Sie besteht aus großen Steinblöcken, die an vielen Stellen plastisch hervortreten. Fast erscheint sie wie eine Fortsetzung des Felsens.

Luftansicht der Burg Alt-Eberstein

Links vor der Burg stand einmal die Vorburg.

Die Vorburg zum Wirtschaften

Vor dem Aufgang zum Burghof – dort, wo sich heute Parkplätze befinden – war im Mittelalter die Vorburg. Hier standen die Wirtschaftsgebäude, die dazu dienten, die Burgbewohner zu versorgen. Zusammen mit dem Palas und dem Bergfried der Oberburg entstand die Vorburg vermutlich im 13. Jahrhundert. Über Treppen erreicht man den fast quadratischen Burghof, um den sich einzelne Gebäude gruppieren. Beim Gang hinauf bieten sich wechselnde Ausblicke auf Felsen und Mauern, auf üppige Natur und hinunter ins Tal.

Luftbild von Bergfried mit Gaststätte im Innenhof von Burg Alt-Eberstein

Blick auf das Restaurant und den Palas.

Der Palas zum Wohnen

Der Palas ist das wichtigste Wohngebäude für die Herrschaft der Burg. Heute ist er Ruine und nicht mehr zugänglich – doch seine Außenmauern bilden eine stimmungsvolle Kulisse für die Burg-Gastronomie. Über dem Portal haben sich Reste eines Wappens und einer Inschrift erhalten. Der Schrägbalken im Wappen und zwei Steinbockhörner als Helmzier verraten: Es ist das Wappen Badens. Die Inschrift dagegen gibt bis heute Rätsel auf – ihre Bedeutung konnte noch nicht entschlüsselt werden.

Wappen über dem Eingang zum ehemaligen Palas von Burg Alt-Eberstein

Rätselhaft: Was bedeuten die Zeichen am Wappen?

Außenansicht des Restaurants von Burg Alt-Eberstein

Blick vom Burghof zum Restaurant aus dem 19. Jahrhundert.

Gasthaus und Bergfried

Neben dem Palas stand früher ein weiterer Wohnbau. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtete man stattdessen das Gasthaus – damals begann man, die Burg für Touristen zu erschließen. Der Bergfried aus großen behauenen Sandsteinblöcken war ursprünglich noch höher als heute und trug einen Zinnenkranz. Von oben bietet sich ein großartiger Ausblick in alle Richtungen.

Wandern Sie von der Burg Alt-Eberstein zur Burgruine Hohenbaden, dem Alten Schloss Hohenbaden. Beide sind durch einen Wanderweg verbunden – folgen Sie der Markierung mit dem blauen Kreis.

Versenden
Drucken