Kommen. Staunen. Geniessen.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Aktionstag am 17. Juni 2018

Essen und Trinken –

Schlosserlebnistag

Am 17. Juni laden die Schlösser, Burgen und Gärten des Landes wieder zum Schlosserlebnistag. Unter dem Titel „Essen und Trinken“ öffnen sie ihre Tore und bieten unterhaltsame Veranstaltungen mit jeder Menge Programm rund ums Schlosserlebnis.

Motiv zum Themenjahr 2018, Ausschnitt einer Tafel; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Lothar Bertrams

Das Motto 2018: „Essen und Trinken“.

Immer am dritten Juni-Sonntag

Der Schlosserlebnistag findet bereits zum achten Mal statt. Veranstalter ist der Arbeitskreis „Schlösser, Burgen und Gärten Baden-Württemberg“, in dem sich staatliche und private Kulturdenkmale zusammengeschlossen haben. Wie der „Tag des offenen Denkmals“ im September hat der „Schlosserlebnistag“ einen festen Platz im Bewusstsein der Menschen bekommen – eine neue Ausflugstradition ist entstanden. Mit reichlichem Programm präsentieren sich die Monumente im Land, die staatlichen ebenso wie die privaten.

Motiv zum Themenjahr 2018; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Lothar Bertrams

Eine kulinarische Reise in die Vergangenheit.

Vielfältige Programmpunke

Passend zum Themenjahr 2018 „Von Tisch und Tafel“ steht der Schlosserlebnistag unter dem Motto „Essen und Trinken“. Das aktuelle Programm gestalten die jeweiligen Schlösser und Burgen eigenständig und ganz ihren örtlichen Schwerpunkten entsprechend. Doch eines ist überall gleich: Der Schlosserlebnistag steht für Unterhaltung für die ganze Familie. Das diesjährige Motto „Essen und Trinken“ wird je nach Ort ganz unterschiedlich aufgegriffen – sorgt aber wieder für spannende Angebote für jeden Geschmack. Von ungewöhnlichen Führungen bis zu großen Festen ist alles geboten – da darf man sich auf viele stimmungsvolle Ideen freuen.

Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten, die sich am Schlosserlebnistag beteiligen

Prachtvolles rund um die Badenmetropole

Sagenumwobenes Stauferland